Kategorien
Meckerecke Spam

Spam von sebbi.de

Zur Zeit scheint meine Domain von Spamern missbraucht zu werden. Ich bin nicht Urheber dieser Spamnachrichten und bekomme seit gestern Abend ständig Mails von Mailservern, die mir über die Unzustellbarkeit meiner angeblichen Spammails berichten. Es nervt tierisch diesen Müll auszusortieren und ich kann mir nur vorstellen wieviel Müll mit meinem Absender tatsächlich durchkommt.

Und man kann absolut nichts gegen solche Spamer tun … verdammt nochmal! Ich wünschte alle Menschen, die ihre Computer solchen Spam-Botnetzen zur Verfügung stellen, würden plötzlich und laut explodieren um darauf hinzuweisen, dass man gefälligst seinen Computer zu schützen hat damit andere ihre Ruhe haben können!

13 Antworten auf „Spam von sebbi.de“

Ich hab auch mal ne Weile „Undelivered Mail“ Nachrichten bekommen. Irgendein Depp mit Nefkom-IP hat mit meiner Mailadresse Pillenwerbung und (ganz geil) Nazitexte verschleudert. Seitdem bin ich auch so gut auf den Nefkom-Support zu sprechen, da die trotz seitenlanger Logs mitsamt IP-Adressen und Uhrzeiten, die ich ihnen geschickt habe, nicht in der Lage waren, bzw. anders ausgedrückt, nicht einmal dazu bereit waren, der Sache auf den Grund zu gehen.

Habe ich auf bullabue.de schon seit ein paar Monaten. Täglich 10-15 Rückmails von Spam-Nachrichten.
Was man dagegen machen kann? Nüscht, befürchte ich.

Viel kann man wohl nicht machen, außer sich bei Thawte o.ä. ein kostenloses Mailzertifikat zu besorgen und alle Post zu signieren. Wenn sich dann jemand bei dir beschwert, kannst du ihm erklären dass unsignierte Post nicht von dir gewesen sein kann.

Mit anderen Worten: umständlich und unnötig. Vor allem ändert es nichts am eigentlichen Problem. Um gegen das Problem vorzugehen müsstest du ein Weile in der Welt herumfahren und ein paar Russen und Chinesen erschießen. Womöglich noch einige andere.

Bei mir das gleiche Spiel, ebenfalls seit gestern Abend. Es hat nun dazu geführt, dass ich meine catchall-Adresse deaktiviert habe. Schade, denn ich habe sie immer dazu genutzt wenn ich mich irgendwo angemeldet habe (z.B. google.com@nodomain.cc).
Langsam wirds mit dem Spam echt hässlich.

StephanZ, nicht jeder Spam kommt von einem Sicherheitsleck von PHP ;-) … in diesem Fall reicht es wirklich, wenn irgendjemand einfach meine Adresse als Absender verwendet … es gibt nichts was einen daran hindern würde :-(

Kommentare sind geschlossen.