Chinesische Trojaner?

Politiker regen sich auf und Frau Merkel soll sich bei den Chinesen beschweren, denn es wurden Trojaner bzw. „Spionagesoftware“ auf Rechnern der Regierung gefunden. Wirklich? Ein typisches Sommerlochthema, oder? Ich kann das ja nicht so recht glauben. So soll ein gezielter Hackversuch aussehen? … sind doch eher wieder nur unsichere PCs auf denen die Mitarbeiter eben mal wieder das neueste Bürospielchen oder den neuesten Downloadbeschleuniger installiert haben, der halt mit Spyware versehen war.

Ich würde das erstmal genauer untersuchen und wenn es die Blödheit meiner Regierungsangestellten war, einfach die Klappe halten und bevor ein anderes Land beschuldigt wird. Falls es aber – wider meiner Erfahrung – tatsächlich schon ausgiebig untersucht wurde, sorry … los, erklärt den Chinesen den Krieg! Unerhört so was! ;-)

P.S.: Wenn man die Computer in einem beliebigen Wohnblock untersuchen würde, hätte man bestimmt eine ähnlich hohe Infizierung mit „chinesischen Spähprogrammen“ :twisted:

3 Antworten auf „Chinesische Trojaner?“

  1. Ich kann dazu nur sagen, dass die Sicherheitsrichtlinien im Bundestag zumindest unglaublich hoch sind. Die Notebooks, die Abgeordnete und alle deren Mitarbeiter für alles verwenden dürfen, was als vertraulich eingestuft ist, müssen clean bleiben, besitzen daher keine irgendwie gearteten Schnittstellen, die freigeschaltet sind, alles was möglich ist, ist per Hardware verhindert, außerdem werden die regelmäßig und häufig kontrolliert… sollte das in den Ministerien anders aussehen, wäre es ziemliche Dämlichkeit der Administratoren.
    Falls da tatsächlich etwas dran ist, wäre das andererseits gar nicht so ungewöhnlich, nur die extrem plumpe Art des Zugriffs. Es ist allgemein bekannt, dass der Großteil der deutschen Großunternehmen vollständig gelogged wird. Von den Geheimdiensten anderer, auch europäischer Länder, die anders als deutsche Geheimdienste kein Verwendungsverbot für die Ergebnisse von Wirtschaftsspionage haben. Das ist selbst von deren Seite noch nicht einmal ein Geheimnis. Warum dann die Ungläubigkeit, dass irgendjemand in unserer Regierung herumschnüffelt? Einfach lockerer nehmen die Sache. Wir sind ja nicht mehr in Zeiten Guillaume.

Kommentare sind geschlossen.