Kategorien
In eigener Sache Statistik Werbung

Ergebnis des Adsense Tests (II)

Letzte Woche gab es schon die erste Auswertung über die verschiedenen Versionen der Adsense Blöcke innerhalb von Artikeln. Da ich jetzt nicht mehr zwölf, sondern nur neun Versionen laufen hatte haben sich 1000 Impressionen natürlich etwas schneller als in 6 Tagen eingestellt. Deshalb gibt es schon heute die zweite Auswertung.

Bevor ich damit anfange, vielleicht eines noch. Verwendet ihr URL-Channels zur Auswertung? Mir sind da ein paar Dinge aufgefallen, die alleine schon wieder einen ganzen Artikel füllen würden. Die meisten Adsense Einnahmen kommen z.B. durch Artikel aus dem Jahr 2007, während es bei Artikel aus diesem Jahr mehr als vier mal so viel Kohle pro Klick gibt. Außerdem verdienen die Top10-Artikel im Verhältnis zu ihren Seitenimpressionen insgesamt zu wenig … das Geld liegt auf meinem Blog eindeutig im Long Tail, auch wenn einzelne Artikel für sich äußerst profitabel wirken. Wie auch immer ;-)

Letzte Woche flogen also die Bildanzeigen raus, wer fliegt diese Woche? Die kurze Antwort: das Format mit grauem Hintergrund, rotem Rand und roter Schrift (custom):
adsense_block_custom

Die ausführliche Antwort:


Bei den Positionen hat sich im Vergleich zur Vorwoche nicht viel getan. Die als Block bezeichnete Position funktioniert erneut am besten.


Wenn man sich auf die Anzeigentypen beschränkt, sieht es nun enger für alle Formate aus. Custom schneidet nicht schlecht ab, aber ist trotzdem ein deutlicher Verlierer hier.


In der Gesamtansicht, finden sich auch dieses mal die beiden Versionen „Block Maritim“ und „Block Orange“ an der Spitze. „Links Maritim“ ist allerdings stark abgerutscht. 1000 Impressionen pro Anzeigeversion sind wohl doch zu wenig um eine verlässliche Statistik zu liefern, denn schließlich kann dieser Block ja Pech gehabt haben und wurde öfter bei uninteressanter Werbung verwendet. Trotzdem ein interessanter Trend.

Die durchschnittliche Klickrate ist übrigens leicht gestiegen. Ob das am Wegfall der Bildanzeigen oder an normalen Schwankungen liegt kann ich leider nicht sagen. Erstaunlicherweise ist auch der Klickpreis ein wenig gestiegen … obwohl die hochpreisigen Bildklicks wegefallen sind ;-)

Wie schon gesagt werden für die nächsten 1000 Impressionen der Anzeigeversionen die drei Custom Versionen verschwinden. Allerdings zeitgleich mit einem kleinen Layoutwechsel, der womöglich alles über den Haufen wirft … man wird sehen.

3 Antworten auf „Ergebnis des Adsense Tests (II)“

Gigantisch welchen Analyseaufwand du da betreibst. :)
Ist es wirklich so dass Bildanzeigen ganz allgemein „hochpreisiger“ sind als Textlinks ?
Ich tendiere nämlich momentan auch dazu, meine Bildlinks wieder zu entfernen, weiß aber noch nicht recht ob ja oder nein oder doch nicht oder vielleicht…

„Know your Excel“ oder in meinem Fall „OpenOffice Calc“. Ist kein großer Aufwand die Ausgaben der Reportseiten von Adsense in hübsche Diagramme zu wandeln.

Bei Bildanzeigen kann ich nur für Adsense und mein Blog sprechen. Die Preise waren etwa doppelt so hoch, aber die Klickrate eben mehr als doppelt so schlecht. Ergo, weniger Einnahmen durch Bildanzeigen bei mir.

Kommentare sind geschlossen.