Kategorien
Kino & TV

Kinokarten online kaufen II

Letzte Woche habe ich eine Email an das Cinestar geschrieben und noch habe ich keine Antwort bekommen. Schade.

Damit ich weiß worüber ich meckere habe ich mir die Karten für die heutige Doppelvorstellung zur 5-jährigen Sneak einmal online gekauft. An der Kasse hätte dafür das 5 Sterne Ticket sowieso nicht gegolten. Für 1,52€ zusätzliche Vorverkaufsgebühr erhält man dann eine ausdruckbare Version seiner Karte mit viel Werbung drauf. Hab mich entschieden das ganze auf eine Din A4 Seite zusammenzufassen, denn ich schlepp da bestimmt keinen Stapel Papier mit Werbung für 4 Karten mit ins Kino.

Etwas verstörend ist der Zusatz „Bei Verlust oder Vervielfältigung kein Anrecht auf Ersatz“. Wie wäre es mit Accounts? Und eigentlich habe ich doch beim bezahlen meine Kreditkarte bzw. Kontoinformation angegeben und eine Mail mit einem Benutzernamen und Passwort für erneutes Ausdrucken bekommen. Wieso wird dann ein Verlust nicht ersetzt? Nun egal, ich bin gespannt wie das Einscannen heute Abend klappt. Die Barcodes, die sie da ausgeben sind jedenfalls von sich aus schon „schmutzig“:


Dieser Stark vergrößerte Ausschnitt zeigt die kleinen grauen Pixel, die ich meine. Ob das nicht das Scannen erschwert?

Stellt sich dann noch die Frage, ob ich den Aufpreis tatsächlich für meine Bequemlichkeit bezahle oder damit Kostenersparnisse seitens des Kinos noch vergolde. Auf jeden Fall bleibt es absolut bescheuert, dass es offline Prepaid-Rabatte gibt und online nicht. Ich warte weiter auf Antwort von Cinestar …

7 Antworten auf „Kinokarten online kaufen II“

das scannen des codes sollte ohne probleme möglich sein, da fast alle qr, datamatrix und sonstigen -codes i.d.r. teilweise redundante daten beinhalten um fehler korrigieren zu können, die beim scannen entstehen.

aber bei dieses „minimalfehlern“ sollte es überhaupt keine probleme geben. kannst auch selbst mal mit nem handy/pda und nem reader ausprobieren…

Nimm die Videocam mit falls heute Indy IV in der Sneak läuft :P

Dieses Online-Kinokartengedöns ist voll der Witz. Im Endeffekt kannst du ja auch noch Papier + Toner + Verbrauchsmaterial fürs Ausdrucken selber bezahlen.

Es kam kein Indy, dafür ein eher Standardfilm (Leatherheads) und ein absolut affengeiler Film, der sich weit oben auf meiner Lieblingsfilmliste einreiht (Brügge sehen … und sterben). Genialst ..

Die Dame am Einlass hat gemeint, dass mein photogeshopter super sei und das beste was sie je gesehen hätte. Sie meinte auch, dass viel zu viel Werbung sonst drauf ist und die meisten Leute es zu klein ausdrucken, weil sie eben auch kein Buch mit ins Kino nehmen wollen, wenn sie 4 bis X Seiten ausdrucken müssen … tja. Schöne „neue“ Onlinewelt.

Allerdings war es sehr angenehm einfach so reinzumarschieren und nichts mit der Kasse zu tun zu haben. Allerdings stand dort um 20 Uhr auch niemand mehr an … leergefegtes Kino ;-)

Du *** hast einen der Filme, welche ich unbedingt sehen will schon vor mir gesehen: Brügge sehen … und sterben…

*schnief* Ist der wirklich so hammer von der Story wie ichs mir vorgestellt habe ?!

Greetz Freytag

Ich weiß zwar nicht wie du es dir vorgestellt hast, aber ich hatte von dem Film vorher noch nie etwas gehört und dachte bei den Anfangsszenen schon an das Schlimmste (einen deutschen Indyfilm). Stellt sich aber heraus, dass es der absolut abgefahrenste Killerfilm seit … ja seit … es ist der abgefahrendste Killerfilm überhaupt. Ich mein Brügge in Belgien, Gnome! Muss. Review. Schreiben.

Ich bin mir zwar sicher, dass ich auf „approve“ geklickt habe (und ich auch nicht weiß warum der Kommentar in der Moderation gelandet ist), aber hier ist gerade ein Kommentar verschwunden … tut mir leid.

Es ging um die Fehlertoleranz der Barcodes. Klar sind da Korrekturinfos drin, aber warum wird der Code trotzdem so „schmutzig“ ausgegeben? Durchs Ausdrucken wird es ja auch nicht besser …

Kommentare sind geschlossen.