The Dark Knight – Binärreview

Dieser Film wurde gehypt wie blöd, dann starb auch noch Heath Ledger und der Hype überstieg alles dagewesene. Tja und nun lief der Film auch schon einen Monat in anderen Ländern dieser Welt (Frechheit) und toppte viele, viele Statistiken. Momentan Platz 3 bei IMDB, nach Titanic der Film mit den höchsten Einnahmen und begeisterte Fans und Kritiker.

Um es kurz zu machen, ich bin ebenso begeistert. Der Film ist lang, aber nicht langweilig und schafft es trotz einer verworrenen Handlung nicht zu verwirren (siehe dagegen, den wirklich schlechten Spiderman 3 Film). Genial! Und wenn ihr die Chance habt, gebt euch die IMAX Version. Das hat einfach nur gerockt.

Wertung:
1111111111111111111111111111111111111111111111111111111
1111111111111111111111111111111111111111111111111111111
1111111111111111111111111111111111111111111111111111111
1111111111111111111111111111111111111111111111111111111
1111111111111111111111111111111111111111111111111111111
1111111111111111111111111111111111111111111111111111111
1111111111111111111111111111111111111111111111111111111
1111111111111111111111111111111111111111111111111111111

P.S.: Batman beherrscht mit seinem Bat-Bike interessante Kunststücke … ich sag nur Wand-Wendemanöver.

9 Antworten auf &‌#8222;The Dark Knight – Binärreview&‌#8220;

  1. Steffi musste heute früh gleich wieder ins Kino. Wahnsinn!

    Wer wo wie was wann ist mir zu aufwändig und was immer ich dazu schreibe wird dem Film sowieso nicht gerecht und wäre ein ziemlicher Spoiler. Aber wer das wissen will: hier

  2. Ich lass mein Handy jedenfalls erstmal aus… :-)

    Einziger (dramatischer) Schwachpunkt bei diesem Film ist die ewig lächelnde und sowas von eindimensionale Maggie Gyllenhaal (nur auf diesen Film bezogen)…. grauenhaft… ich hatte schon albtraumhafte Visionen von Kirsten Dunst. Da schüttelt’s mich jetzt noch… Brrrr….

Kommentare sind geschlossen.