Außenminister Guido Westerwelle

Klingt komisch, aber so wird es für die nächsten paar Jahre wohl sein. Schwarz/Gelb hat die Mehrheit. Oder Guido macht Wirtschaftsminister? Gab’s ja auch schon mal mit dem Fallschirmspringer im Amt.

SPD mit schwerer Schlappe und die Oppositionsparteien allesamt im Plus. Die Piraten bekamen 2% der Stimmen (9% bei den 18-24 jährigen), mehr als die Grünen bei ihrer ersten Bundestagswahl 1980.

Bei uns im Dorf haben die Piraten sogar 2,4% erreicht und die Wahlbeteiligung war mit 83,8% auch recht hoch im Vergleich zum Bundesdurchschnitt (72%?). Und 29% der Wähler hier haben per Briefwahl abgestimmt … bemerkenswert.

So viel zur Wahl und nun eh „freuen“ wir uns auf 4 Jahre alles so yeaah, Netzsperren, Atomaustiegsaustieg, usw …

Update:
In Erlangen ist die Piratenpartei relativ stark mit 3,7%. Studenten und junge Leute … Stimmen, die anderen Parteien fehlen.

9 Antworten auf &‌#8222;Außenminister Guido Westerwelle&‌#8220;

  1. Es kommt bestimmt gut wenn wir einen aussenminister haben der Schwul ist. Immerhin wird das Verhandlungen mit Konservativen und Radikalen Ländern bestimmt echt weiterhelfen. Juhu der Guido kommt……Ist schon schön vom Vorsitzenden einer Spaß-Partei im Ausland vertreten zu werden….ollé ollé

  2. Hallo
    Das wird eine echt ätzende Zeit mit Guido Dauerwelle :-D
    Warum? Einfach weiterlesen…
    Schwul, dumm, hässlich und ein sozialer Eiszapfen.
    Man, als der liebe Gott die positiven Eigenschaften verteilt hat, war Guido Dauerwelle am Schei***
    Guidos Träume:
    Ich glaube, dass er das Arbeitslosenproblem so lösen wird.
    Er holt sich von diesem Thilo Sarrazin einen Rat und zwar soll Guido Dauerwelle
    einfach alle sozial benachteiligten an Entwicklungsländer exportieren.
    So haben die etwas zu tun und die Entwicklungsländer haben dann Fachkräfte, die die Wirtschaft schneller aufbauen. Natürlich bekommt die Regierung eine Art Leasinggebühr für die deutschen Arbeiter.
    So glänzt dann die Bilanz.
    Die Klimaziele wird er so erreichen:
    Er wird so tief in den Ars*** der Atomkonzerne kriechen und so viele Atommeiler bauen wie noch nie, denn so schafft er Arbeitsplätze.
    Den Atommüll verkauft er dann für teures Geld an Schurkenstaaten wie Nordkorea, Iran und Libyen. Vielleicht will ja Israel auch welches um noch mehr Atombomben zu bauen! So brauchen wir uns hier nicht mehr um unsere Kinder zu sorgen. Endlager für den Müll brauchen wir ja nicht mehr zu suchen.
    So schlägt er zwei Fliegen mit einer Klappe.
    Einmal haben wir die Klimaziele erreicht und wir schließen mit dem Plutoniumverkauf unser 1000000000000000000000000000000000000000000000000 € Haushaltsdefizit.
    Als nächstes knöpft sich Guido die Dauerwelle Mr. Ahmadi Ghihad vor
    Er schwult Ihn so lange an, bis Ahmadi Ghihad sich selbst in die Luft sprengt und das iranische Atomprogram aufgibt.
    Stellt euch mal ein Treffen zwischen Guido die Dauerwelle und den Mullahs des Irans vor.
    Ich glaube Guido wird das keine Minute überleben.
    Na ja, ich habe meiner Fantasie freien Lauf gegeben.
    Ist natürlich alles nur Satire

    Ciao :laugh:
    PS: Diese Geschichte müsste man weiterentwickeln und daraus eine Komödie machen.

Kommentare sind geschlossen.