Kommentarspam einfach zulassen?

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ein Großteil der Kommentare auf meinem Blog zwar passenden Text enthalten, aber als Autorlink oft auf irgendwelche Angebote – vermutlich vom Kommentator – verlinkt wird. Kaum noch Bloglinks oder Leser ganz ohne Blog.

Mein Vorgehen bisher war dann immer den Link zu löschen, aber irgendwie sollte man das fast überdenken. Wenn die Leute nur noch kommentieren um ihre Links zu platzieren, dann sollte man sich als Blogger wohl darauf einstellen. Zulassen? Nicht zulassen? Was meint ihr?

Und wo sind nur alle die Kommentatoren hin. Die Besucherzahlen sinken ja nicht und es gibt auch immer mehr Feedleser. Trotzdem konnte ich früher praktisch den ganzen Tag damit verbringen die Kommentare zu verfolgen. Heute kann ich froh sein wenn wenigstens ein paar Kommentare zwischen den täglichen „Spam Karma 2: Simple Digest Reports“ reinkommen … und eigentlich blogge ich doch nur für Kommentare. Ohne die macht es nur halb so viel Spaß und vielleicht auch deshalb blogge ich in letzter Zeit weniger oft/ausführlich. Ein Teufelskreis.

Oder liegt es an den Themen? Sollte man mehr über aktuelle Geschehnisse schreiben? Hmm … obwohl ich mir erst letztens Gedanken darüber gemacht habe das Ding hier nur noch für Netzfundstücke zu nutzen. Alles nicht so einfach mit dem Bloggen und nach 9 Jahren darf man ja mal nachfragen, ob das tägliche Verfassen von Texten Sinn macht und was man mit seinem Blog so anstellen soll ;-)

Letztens habe ich auf meiner Festplatte alte Homepages aus einer Zeit in der man noch MSIE 4.x bzw. Netscape 3.x und 800×600 empfohlen hat gefunden. Das hat mich daran erinnert wie lange ich schon im Netz herumlungere und immer noch keine Millionen damit gescheffelt habe (das war der Plan als damals Netscapes oller Browser für 4 Milliarden Dollar gekauft wurde) … wird Zeit :D

Also kommentiert gefälligst, sonst hör ich auf! HA! Drohung in your FACE :twisted:

18 Antworten auf &‌#8222;Kommentarspam einfach zulassen?&‌#8220;

  1. Na das kommt mir doch irgendwie bekannt vor. Dann wird von „Steffie“ zum Portal eines Versicherungsvergleiches verlinkt und von einem anderen zu einem Reiseportal etc. Ich lösche solche Links ( bzw. die Verlinkung des gut durchdachten Keywords ) im übrigen ;o)

  2. Das sollte jeder für sich selbst entscheiden, denke ich. Bei mir kommen diese Nasen nicht damit durch… und manchmal wenn ich gut drauf bin, erstelle ich zu deren beworbenen Seiten einfach ein paar neue Konkurrenzseiten ;-)

  3. ok dann hier ein anti-aufhör-kommentar: weiter so! aktuellen bezug haste ja schon und dass du dich grad auf bestimmte themen konzentrierst find ich gut, weil ich sonst von so was nicht so viel mitbekomme, also mach weiter so!

  4. Danke für die Kommentare :-)

    Natürlich blogge ich weiter, aber wie auch die „weiteren Artikel“ schnell aufzeigen hat man scheinbar immer mal wieder solche Phasen. Schon ein Jahr nachdem ich wirklich das Bloggen angefangen habe (davor war es nur mal ein Artikel alle X Wochen) hatte ich das Gefühl langsamer machen zu müssen. Es wurde eher mehr.

    Was den Kommentarspam angeht so bin ich fast dazu geneigt die Links mal experimentell drin stehen zu lassen, sofort ohne Nofollow anzuzeigen und diese Tatsache auch neben dem Kommentarfeld anzuzeigen. Mal sehen was dann bei den populäreren Artikeln los ist und was für komische „Billigflieger“ Angebote ich dann hier verlinke :D

  5. So – hier dein Kommentar. Damit du weiter machst ;)
    Solche Spam-Links habe ich ne Zeit lang durch gelassen. Irgendwann (zwei Kommentare innerhalb von zwei Minuten, gleiche IP, unterschiedliche Namen und URls) habe ich dann angefangen die Verlinkungen zu löschen.

  6. Ich nehme ihnen normalerweise auch den Link weg. Falls der Kommentar selbst nur nichtssagend oder unpassend ist, landet er auch schon mal komplett im Spam.

    Das experimentell zu testen, Sebbi, klingt jedenfalls auch interessant. :)

  7. Zugegeben ich verwende hin und wieder auch Blog Kommentare um auf meine Seiten hinzuweisen, allerdings achte ich wirklich darauf, dass auch der Content stimmt, den dann finde ich das auch okay.

    Wenn in meinem Blog einer einen Kommentar mit mehr als 2 Sätzen schreibt, bei dem man merkt das er den Beitrag gelesen hat und sich auch ein paar Gedanken gemacht hat, geht das für mich in Ordnung. Alle anderen kriegen keinen Link von mir. :)

    Nofollow ist bei mir Standard und wird sich auch nicht ändern, weil ich deswegen nicht extra ein Plugin installiere oder im Theme herumpfusche. Wem das nicht passt, der soll auch nicht kommentieren…

  8. Spam der keinem schadet, ist es nicht. Es schadet jedem, der drauf reinfällt und drauf klickt. Die machen das aber nicht, damit jemand drauf klickt, sondern um bei Google besser da zu stehen. Das schadet noch nicht. Aber Du hast die Gefahr, schlechter bei Google zu stehen.

    Ich lösche solche Links immer. Noch witziger wäre natürlich sie mit anderen Links zu ersetzen. Oder Du lässt sie stehen, aber schickst ihnen eine Rechnung. Man könnte ja irgendwie bei den Kommentaren ein Hinweiskästchen machen, dass man klicken muss „habe die Bedingungen verstanden“ – und zu den BEdingungen gehört eben, dass wer wirbt, zahlt.

  9. @Manuel
    Na du hast doch jetzt bestimmt auch bloß geschrieben, um einen weiteren Link zu deinem Blog zu setzen, ich kennn dich doch! ;)

    Grundlegend ist die Einstellung glaub ich falsch, nur für die Kommentare zu Bloggen. In dieses Raster bin ich leider auch schon gerutscht. Man wird irgendwann abhängig von den Meinungen anderer. Du solltest auch unabhängig davon Spaß dran haben, das zeug zu schreiben. Dann wirds auch authentischer, und die Leute haben dann auch wieder Lust was dazu zu schreiben – so ganz zwanglos ;)

    So. Jetzt noch schnell meinen Link angeben, und abschicken.

  10. Solange blogst du schon, na das ist ja eine langue Zeit. Solange der Spam relevant ist, sollte man ihn villeicht drin lassen, aber reine Spam ist natürlich ärgerlich.

  11. Grundlegend ist die Einstellung glaub ich falsch, nur für die Kommentare zu Bloggen. In dieses Raster bin ich leider auch schon gerutscht. Man wird irgendwann abhängig von den Meinungen anderer. Du solltest auch unabhängig davon Spaß dran haben, das zeug zu schreiben. Dann wirds auch authentischer, und die Leute haben dann auch wieder Lust was dazu zu schreiben – so ganz zwanglos ;)

    So. Jetzt noch schnell meinen Link angeben, und abschicken.

    PS: @Manuel: Na du hast doch jetzt bestimmt auch bloß geschrieben, um einen weiteren Link zu deinem Blog zu setzen, ich kennn dich doch! ;)

    PPS: Vielleicht schreibt auch deshalb keiner, weil die Kommentar-Funktion defekt ist. Mein erster Kommentar-Versuch heute vormittag erschien trotz „approved“ nicht auf dieser Seite. Bin ma gespannt obs jetzt klappt.

  12. Die Kommentarfunktion ist nicht defekt, aber es könnte sein, dass das Cache Plugin dazwischen gefunkt hat? Sollte nach einem Kommentar den Artikel eigentlich schon erneuern …

    Was heißt „approved“?

  13. Ok, jetzt seh ich’s … Spam Karma meint bei erschreckend vielen eurer Kommentare, dass sich eure IP geändert hätte. Entweder ist das wirklich so oder es ist ein Bug im Spamfilter. Ihr musstet zum Teil Captchas ausfüllen, richtig?

  14. Bloggst du denn nur der Kommentare willen, oder weil du das was du schreibst „gerade mal loswerden willst“ ?

    bezüglich des „Kommentarspam“ gehe ich z.B. so vor:
    Ich habe mir beim „StoiBär“ damals eine Art Backlink-Falle abgeguckt, und legen die Hinterlegten URLS dann auf diese um. Der Kommentar selbst kann ja bestehen bleiben.

  15. @Dürrbi
    Ich blogge, weil es Spaß macht und es scheinbar „mein Ding“ ist. Ich blogge nicht, weil ich Kommentare zu dem gerade geschriebenen erwarte, dennoch gibt es ein gutes Gefühl. Auch ein Grund zu bloggen … wäre das hier einseitige Kommunikation wie Zeitungsartikel mit gelegentlichen Leserbriefen, dann wäre das nur halb so aufregend. Findest du nicht?

Kommentare sind geschlossen.