Kategorien
Nur mal so

Facebooks Open Graph Schnittstelle

Facebook hat seinen angekündigten Open Graph jetzt eingeführt. Damit kommt man theoretisch an jedes bei Facebook liegendes Objekt heran, wenn man die entsprechenden Berechtigungen hat. Nett … aber viel interessanter finde ich erstmal die Social Plugin.

Ich hab ein paar davon testweise eingebaut. Unter jedem Artikel befindet sich jetzt ein aus Facebook bekanntes „Gefällt mir“. Die Kommentarbox war mir etwas zu viel, aber ich habe die Fanbox in der Seitenleiste durch das entsprechende Social Plugin ersetzt und darunter eine Box mit den letzten Aktivitäten platziert.

Mal sehen was das so bringt, aber Facebook könnte fast recht mit den erwarteten 1 Milliarde Aufrufen ihrer neuen APIs am Tag. Allein die Startseite blendet jetzt 12 Iframes von Facebook ein … ein bisschen viel für das bisschen Zusatzinformation ;-)

Wie schon gesagt. Ist ein kleiner Test. Scheint mir alles nämlich nicht ganz ausgereift. So wird z.B. bei jedem ersten Drücken eines „Gefällt mir“ Buttons eine neue Fanseite angelegt (nur wenn ein Admin drückt). Keine Ahnung, ob das in Zukunft noch so bleibt, aber das könnte ziemlich unübersichtlich werden. Witzigerweise kann man mit Metatags angeben wer die Admins sein sollen bei denen die Seiten angelegt werden … das kann im Prinzip jeder sein, was alle Facebookbenutzer für „Seitenspam“ anfällig macht :twisted:

Also so ganz hab ich’s noch nicht gecheckt was man damit alles anstellen könnte. Will ich mein Blog überhaupt zu einer Facebookseite umbauen? Habt ihr schon versucht mit diesen ganzen neuen Gimmicks etwas zu basteln?

Nachtrag:
Es werden nur Fanseiten angelegt, wenn man als Admin auf den Button klickt. Jetzt frage ich mich allerdings wie man dann rausbekommt was die Leser besonders mögen?

10 Antworten auf „Facebooks Open Graph Schnittstelle“

Auf jeden Fall funktioniert es :> Für Kommentar- und Sharefaule genau das Richtige – und als Schreiber bekommst du vllt ein wenig mehr Feedback. War die Einbindung knifflig?

Hm, mir gefällt es ein wenig, auch wenn die totale Vernetzung nicht mehr weit ist. Und wo ist meine surferische Anonymität hin?

Was mir an der Sache nicht gefällt: Ist irgendwie „kontraproduktiv“ zur eigenen Facebook-Seite:
Man klickt auf „gefällt mir“, dass sehen dann die Facebookfreunde auf ihrer Startseite und klicken von dort (aus Facebook) wieder auf die Homepage. Besser wäre es – da sie eh schon auf Facebook sind – auf die dazugehörige Facebookseite zu kommen

@Miha: Anonymität geht dabei flöten, allerdings hat das auch den Vorteil, dass man tatsächlich sieht wie vielen Leuten etwas gefällt. Sonst kann man’s ja leicht „faken“. Außerdem sieht man ja nur wem genau etwas gefällt, wenn man deren Freund ist. Jedenfalls bei mir hier …

@Joem: Naja, ist ein wenig wie Twitter. Da klicken die Leute ja auch auf Links und nicht auf eine weitere Facebookseite. Hätten die das so implementiert, dann wäre das nicht so großartig. Aber auf diese Weise verbindet sich das Web tatsächlich ein wenig mehr mit Facebook. Allerdings werden diese Verbindungen immer noch nur bei Facebook gespeichert. Das gefällt mir immer noch nicht, aber es gibt keine praktische Alternative, also was soll’s … for now

Ach so, es ist sehr einfach einzubauen. Ein paar Metatags hinzufügen und eine Zeile Code von Facebook kopieren (darin dann den url Parameter austauschen, im Fall von WordPress durch the_permalink();).

Und es generiert auch nicht für jedes Like eine eigene Facebookseite, sondern nur wenn ich – der Admin – draufklicke. Noch weiß ich nicht wie ich herausbekommen was auf meinem Blog besonders gefällt. Keine der Boxen zeigt alles an und in Facebook selbst habe ich auch keine Übersicht gefunden. Mit „Recommendations“ habe ich nur etwas gefunden, das mir anzeigt welche Artikel besonders oft „geshared“ wurden, aber das ist ja nicht das was dieser Button macht …

Was an der Saceh aber ganz schlecht ist: Facebook-Seiten (die ehemaligen Fan-Seiten) werden massiv abgewertet. Wenn ich z.B. bei Dir hier bei drei Artikel auf gefällt mir klicke habe ich in meinem Infobereich unter „Seiten“ gleich mal 3 neue Seiten stehen, gleichberechtigt neben den normalen „Fan-Seiten“…

Joern :

Was an der Saceh aber ganz schlecht ist: Facebook-Seiten (die ehemaligen Fan-Seiten) werden massiv abgewertet. Wenn ich z.B. bei Dir hier bei drei Artikel auf gefällt mir klicke habe ich in meinem Infobereich unter “Seiten” gleich mal 3 neue Seiten stehen, gleichberechtigt neben den normalen “Fan-Seiten”…

Das sehe ich auch so. Es steht ja auch ein Hinweistext dort, dass man es nicht für Newsartikel sondern für „Dinge“ benutzen soll, d.h. Filme, Orte, Produkte, etc … aber CNN und Buzzfeed verwenden es ja z.B. auch genau so.

Entweder man geht jetzt sparsamer damit um und es ist dann eben so … oder man baut als Webseitenbetreiber den Button nur so ein, dass damit die Webseite selbst „gefällt“ und nicht der Artikel. Aber das wäre irgendwie blöd, oder?

Kommentare sind geschlossen.