Kategorien
Wetter

Frühling/Sommer 2017 vs. 2018

Ein kleiner Nachtrag zum letzten Artikel. Die Tagesmittelwerte von 2017 und 2018 miteinander verglichen. Der Frühling scheint letztes Jahr ein wenig milder gewesen zu sein (Ende Februar und März). Dafür haben wir dieses Jahr seit Mitte April Sommer und recht durchgehend hohe Temperaturen ohne große (kühlere) Verschnaufspausen.

Kategorien
Nur mal so Wetter

Heiß genug um es zu bloggen

Seit einiger Zeit logge ich mehrere Sensoren über Node-Red in einer Influx Datenbank mit. Zur Darstellung verwende ich Grafana. Heute ist es heiß genug um mal einen Screenshot davon zu bloggen. 26,8°C im Flur! Sogar der Keller hat schon 21,5°C erreicht. Wenn es so weiter geht, dann werden wir demnächst schmelzen :-)

Und was treibt ihr so? Gibt es überhaupt noch Leser auf meinem Blog, die diese Frage beantworten könnten?

Außen (Tagesmittel/max/min Temperaturen):

Kategorien
Erlangen

Über den Bürgerentscheid Stadt-Umland-Bahn in Erlangen

Update:
Die Bürger haben entschieden: 39,6% stimmten mit „Ja“ und 60,4% mit „Nein“. Damit werden die Planungen für die StUB fortgesetzt und auf Grund der Fragestellung ist ein Bau recht wahrscheinlich. Bravo!

Am Sonntag (6.3.) wird bei uns in Erlangen gewählt. Es geht um die Stadt-Umland-Bahn (kurz StUB) bzw. ob Planungen dafür beginnen sollen. Dazu sollte ein Zweckverband gegründet werden, der Herzogenaurach, Erlangen und Nürnberg umfasst, und Erlangen steht nun eben vor der Wahl. Die Frage lautet:

Sind Sie dafür, dass die Stadt Erlangen das Projekt StUB (Stadt-Umland-Bahn) nicht realisiert?

Im Folgenden versuche ich ein paar Informationen bzw. Informationsquellen zusammenzutragen und am Ende gibt es meine Meinung dazu (Spoiler: ich bin für die StUB). Vielleicht hilft das irgendwem ja bei der Entscheidung.

Was ist die StUB eigentlich?

Gute Frage! Die StUB ist die Straßenbahnverlängerung der Nürnberger Linie 4 von „Am Wegfeld“ (wird derzeit dorthin ausgebaut) durch Erlangen, den Stadtteil Büchenbach bis nach Herzogenaurach. Ursprünglich sollte noch ein Zweig Richtung Uttenreuth dabei sein, aber der wurde durch einen Bürgerentscheid im Landkreis gestrichen und ist nicht mehr Teil der Planung. Der Streckenverlauf soll ungefähr so aussehen:
StuB_L-FormVorl._Trassenfuehrung_StUB_gemaess_stand._Bewertung

(für eine größere Ansicht auf die Bilder klicken, Quelle: vep-erlangen.de)

Vor ein paar Wochen habe ich mir auch noch die Mühe gemacht diese Trassenführung (ohne Alternativen) als Google My Maps Karte zu erstellen:

Die Kosten sollen sich auf ca. 300 Millionen Euro belaufen und man hofft auf eine umfangreiche Förderung durch Land und Bund um das realisieren zu können. In diesem Jahr sollte nun endlich ein Zweckverband der drei beteiligten Städte für die Detailplanung gegründet werden.

Linksammlung zur StUB

Am 18. Februar gab es auch eine rechte lange Diskussion über die StUB im E-Werk, die ich hiermit einbette. Auf der Pro Seite mit Oberbürgermeister Florian Janik und Ester Schuck (Bürgerinitiative umweltverträgliche Mobilität im Schwabachgrund) und auf der Contra Seite der verkehrspolitischen Sprecher der CSU-Fraktion im Erlanger Stadtrat Jörg Volleth und der Initiator der Bürgerbegehrens Wilhelm Krieger. Sehenswert, aber eben auch ziemlich lang:

Pro StUB Seiten:

Contra StUB Seiten:

Meine Meinung zur StUB

Die StUB wird von ihren Gegnern als Millionengrab bezeichnet und ständig werden Argumente eingebracht, die man als Ablenkungsmanöver bezeichnen könnte. Ja, Fahrradfahrer haben Probleme mit parallel verlaufenden Gleisen. Nein, Dechsendorf wird auch mit StUB noch von Bussen angefahren und Ja, Herzogenaurach möchte die Straßenbahn tatsächlich bis in die Stadtmitte bauen und nicht nur bis zur Herzobase wie von Herrn Krieger behauptet. Von Herrn Krieger wird eingeworfen, dass er persönlich eine viel genauerer Berechnung der Kosten und Fördermöglichkeiten erstellt haben will und somit alles falsch sei was bisher geplant wurde. Kreuzungsüberquerungen seien unmöglich zu machen, usw. Kurz: es ist ein pures „Dagegen! Weil halt.“

Und das schlimme daran? Zum jetzigen Zeitpunkt geht es noch nicht mal tatsächlich um den Bau der StUB, sondern nur um die Gründung eines Zweckverbandes. Laut Aufzeichnung des EN-Forums oben wird das noch 3-4 Jahre dauern bis feststeht, ob man sie tatsächlich so gefördert bekommt wie man sich das vorstellt und ob sie dann auch gebaut wird. Man kann mit einem „Nein“ beim Bürgerentscheid (also einem Ja zum Planungsbeginn) auch als Zweifler nichts falsch machen.

Merkwürdig ist auch, dass so viele dafür sind und auch die CSU in Bayern, aber die Erlanger CSU nicht. Warum? Weil sie in der Opposition sind? Was Herr Krieger will wird auch im obigen Video klar, nämlich Stillstand. Äußerst unsympathisch wie die Contra Seite dort herüberkommt und das obwohl sie durchaus Recht damit haben, dass das Projekt recht teuer ist.

Teuer ist allerdings oft relativ. In Erlangen gibt es 55000 Haushalte und diese zahlen jeden Monat 17,50 € für den Empfang von ARD, ZDF & Co. Das sind in 20 Jahren 231 Millionen Euro. Teuer ist relativ.

neinbeimentscheidIch bin der Meinung man sollte bei diesem Bürgerentscheid mit „Nein“ abstimmen und damit die genaue Planung ermöglichen! Ich bin also dafür und optimistisch, dass dieses Großprojekt ein Zugewinn für die Region sein wird. Der Bau einer Straßenbahn verhindert auch nicht normale Busse nach und nach durch Elektrobusse zu ersetzen wenn diese wirtschaftlich werden (Forderung der Gegenseite als Alternative). Auch wird niemand abgehängt wie die Gegenseite behauptet … das würde ja bedeuten, dass sie schon jetzt abgehängt sind, da es noch gar kein besseres Verkehrssystem gibt. Blödsinn also.

Apropos optimistisch, gestern habe ich einen Beitrag eines Erlanger Bloggerkollegen zum Thema Optimismus bei Großprojekten und der StUB gelesen. Lesenswert! Zum Abschluss zwei Gifs zum Platzverbrauch von Autos vs. einer Straßenbahn ;-)

public_transit_vs_gridlock

Gif aus Einzelbildern einer Infografik (siehe Link)
Gif aus Einzelbildern einer Infografik (siehe Link)
Kategorien
Gadgets Lokales

Lange Nacht der Wissenschaften 2013

Nacht der Wissenschaften

Heute Abend geht es wieder einmal zur Nacht der Wissenschaften. Bis 1 Uhr kann man in Erlangen/Fürth/Nürnberg verschiedenste Stationen besuchen und bisschen was lernen.

Ich glaube ich werde das mit ein wenig Ingress kombinieren und es gibt sogar eine Android App … dann fällt es auch kaum auf, wenn ich dauernd auf mein Handy schaue, wenn wir Standorte wechseln :)

Kategorien
Erlangen Modellflug

Springbäume

Springbaum, der
Wortart: Substantiv, maskulin
Worttrennung: Spring -- baum
Bedeutungsübersicht:

  1. Holzgewächs mit festem Stamm, aus dem Äster wachsen, die sich in Laub oder Nadeln tragende Zweige teilen, das die Fähigkeit besitzt einem Flugobjekt in den Weg zu springen

Tja, so einer hat mein Flugzeug Donnerstag Abend vom Himmel geholt und nach stundenlangem Steinewerfen und Bambusstangen aus dem Baummarkt zu einem langen Stock verbauen haben wir dann aufgegeben (zu dunkel für weitere Aktionen). Wenn wir’s nicht schaffen, dann holt ihn auch kein anderer runter. Aber ein bisschen mulmig war mir schon, denn auf dem Flugzeug stand kein Name, keine Adresse und keine Telefonnummer und die Kamera und Videofunke machten es schon zu einem lohnenden Fang. Aber es war ja gut getarnt …

… so gut, dass wir gestern Mittag erst dachten es sei schon runtergefallen und jemand hat es mitgenommen. Es befand sich nur wesentlich höher als angenommen ;-)

Den Flieger vom Baum zu bekommen war dann zwar recht zeitraubend, aber simpel: alten Sportbogen herausgekramt und Drachenschnur an Pfeile gebunden und diese nach einigen Zielübungen in der Nähe des Flugzeuges untergebracht. Viele Pfeile und Rüttelaktionen (ich habe auch einmal den Rumpf durchgeschossen, aber da kam nur eine Tragfläche runter) waren dann endlich alle Teile des Fliegers am Boden. Die Brüche in den Flügeln und am Höhenruder sind bereits geklebt und der Akku hat scheinbar auch keinen bleibenden Schaden von der Tiefentladung mitgenommen. Das Video (mit „Landung“) seht ihr ja oben, d.h. der GoPro geht es auch gut.

Fazit:
Weit weg von Bäumen fliegen und wenn was passiert unbedingt Freunde anrufen, die allesamt gerne mindestens Zuschauer sein wollen. Das macht das ganze erträglicher und wesentlich spaßiger. Und ab und zu braucht man ja ein Abenteuer, das man weitererzählen kann ;-)

P.S.: Ich habe übrigens auch auf Twitter und Facebook nach Ratschlägen gefragt. Über 100 Kommentare und teilweise wohl nicht so ernst gemeinte Tipps („Felix Baumgartner sucht neue Herausforderungen!“) sammelten sich da im Lauf des Abends/Vormittages. Was für eine Aktion …

Kategorien
Lokales Modellflug

Möhrendorf Panaroma aus der Luft

Ich konnte nicht widerstehen, auch wenn die Resultate etwas schlecht sind, aber bei einer Kurve waren zwei Fotos gut genug um daraus ein Panorama zu machen. Möhrendorf von oben … mit Mühlentheater im Vordergrund ;-)


Unbedingt auf das Bild klicken um die große Version zu sehen!

Ein Video des heutigen Fluges gibt es zwar auch, aber Rumgegurke über der immergleichen Gegend ist glaube ich nicht sooo super spannend und bedarf eines Zusammenschnitts und das dauert, also irgendwann die Woche ;-)

Erzählt wird trotzdem. Je öfter man Modellfliegt, desto sicherer wird man. Das war schon beim Quadrocopter so, das ist scheinbar auch beim Flugzeug so. Trotzdem wäre ein „Sicherheitsnetz“ was feines. Momentan würde bei einem Senderausfall das Ding einfach gerade aus weiterfliegen bis es im Gleitflug irgendwo landet oder hängen bleibt. Wiederfinden schwierig … also muss GPS mit Autopilot her, dann kann ich mich auch mehr trauen.

So bin ich nur im Bereich geflogen wo ich das Modell gut sehen kann und da gab es eigentlich keine Probleme mit dem Funk (und auch der Videoübertragung). Eigentlich? Ja, wenn das Modell über mir fliegt, dass fällt das Video aus. Daran habe ich nicht gedacht, als ich mal versucht habe nach dem Videobild zu fliegen. Und dann habe ich das Modell am Himmel gesucht … gehört hat man es ja noch, aber ich hab’s nirgends gesehen. Wo war es? Natürlich über mir! Einige Schrecksekunden, die nicht sein müssen. GPS mit Autopilot muss her ;-)

Kategorien
Meckerecke Wetter

Wetter.com – Information vs. Werbung

Gestern Nacht wollte ich wissen wie das Wetter wird und ging dazu auf wetter.com. Auf meinem neu eingerichteten Computer habe ich noch keinen Adblocker installiert, weil nun ja … habe bisher nicht daran gedacht. Aber solche Webseiten fordern einen ja gerade zu auf, ihre Werbung zu blockieren. Am Ende dieses Artikels gibt es einen Screenshot mit Werbung (ob eigene oder fremd war mir egal) rot markiert und Infos zum Wetter am ausgewählten Ort grün markiert … WTF?!

Wie man sieht sind die Wetterradar und die aktuelle Temperatur sogar sofort sichtbar, wenn man die Seite besucht. Für die Vorhersage muss man scrollen und stellt fest, dass sie links, rechts und mittendrin mit Werbung zugepflastert ist. Unten kommt dann noch eine eigentlich recht interessante graphische Darstellung des Temperaturverlaufs der nächsten Tage. Am Ende der Webseite dann noch ein 3×4 Gitter mit Links zu eigenen Angeboten (Reisewetter ist ein kaputter Link) und mehr oder weniger Werbung.

Man vergleiche das mit einem beliebigen Wetterwidget auf dem PC/Mac/Smartphone und frage sich dann, wer sich so etwas antut um eine Vorhersage zu bekommen, außer ich um 1:51 Uhr nachts *seufz*

Kategorien
Party

Rammstein Konzert in Frankfurt


(Klick für größer)

„Meine Fresse, der Hesse“ waren Herrn Lindemanns letzte Worte beim gestrigen Rammstein Konzert in Frankfurt. Es hätte besser „alte Fresse“ heißen sollen, denn das Publikum war ganz schön alt und somit auch viel zu ruhig. Der Rest der Meute ist kaum mitgegangen, weil sie viel zu beschäftigt damit waren ihre Kamera gut festzuhalten. Nunja, aber von so etwas lässt man sich ja nicht abhalten und wir hatten – wieder einmal – ein ziemlich geiles Rammstein Konzert ;-)

2004 habe ich sie das erste Mal live gesehen (damals noch für 46 Euro und ohne diesen Ticketschmarrn mit Wiederverkäufern und Personalisierung und und und) und 2010 noch einmal bei Rock im Park. Dort ging die Menge richtig ab … kein Vergleich zu Frankfurt.

Ich bin gespannt auf das nächste Mal, vielleicht zum 50. Geburtstag von Till übernächstes Jahr?

Kategorien
Bergkirchweih Erlangen

Bergkirchweih 2011

Dank Berch letzte Woche einen wunderschönen Sonnenaufgang erlebt …

Und nun ist es schon wieder vorbei … gestern neben dem Fass gestanden als es am Erich Keller vergraben wurde :-)

Kategorien
Erlangen Geeky

Erste Erlanger Nerd Nite am 3. Dezember

Die erste Erlanger Nerd Nite findet am 03. Dezember 2010 im E-Werk statt
Bei einer Nerd Nite halten 3 Referenten einen kurzen Vortrag zu einem Thema, mit dem sie sich intensiv beschäftigen, das aber nicht alltäglich ist. Das Ganze findet in einer Bar-Atmosphäre statt, d.h. man sitzt an kleinen Tischen in einer Runde, trinkt etwas und kann dabei den Vorträgen zuhören. Daher kommt auch der Spruch „It’s like Discovery Channel with beer“. Bei Unklarheiten besteht die Möglichkeit, dem Vortragenden Fragen zu stellen.

Der Begriff „Nerd“ ist dabei ironisch oder sogar positiv zu verstehen.
Ein Nerd ist in diesem Kontext eine Person, die sich intensiv mit einem Thema beschäftigt, und somit auch etwas zu erzählen hat.

Bei der ersten Erlanger Nerd Nite geht es los mit einem Thema, das sich mit der Erforschung der Bodenbeschaffenheit auseinandersetzt und Satelliten und Schafe mit einbezieht.
Als nächstes erfahren die Zuschauer etwas darüber, was der Leibniz-Optimismus mit Seifenblasen zu tun hat.
Der letzte Vortrag geht wieder hoch hinaus, nämlich auf den Mond. Es geht um ein Projekt, ein Mondfahrzeug zu konstruieren und dann auch einzusetzen.

Geplant ist die Nerd Nite dann einmal pro Monat stattfinden zu lassen.

Genial … in München ist das Konzept schon ein wenig bekannter und erfolgreich. Super, dass es so was jetzt auch in Erlangen gibt ;-)

via E-Werk Erlangen

P.S.: Perfekt zum VeVorglühen/-nerden vor Immergut Rocken.