Kategorien
Fernsehen

Battlestar Galactica im Abwärtstrend?

Die Quoten gehen runter … mittlerweile schauen nur noch halb so viele zu wie beim Pilotfilm. Vielleicht ist Scifi-Deutschland wirklich noch nicht so weit und hängt noch zu sehr an der Deflektorschüssel. Aber vielleicht ist es auch die absolut kranke Werbung auf RTL2. Mitten in die Folgen hinein werden riesige Werbungen eingeblendet und jede Werbepause fängt mit diesem dummen Handyspiel an und hört auch so auf. Das fühlt sich schon fast wie MTV an wo die Werbung nur noch gelegentlich durch Musik unterbrochen wird. Wie auch immer, ich finde die Serie ist auch auf Deutsch ein Hit und unterscheidet sich deutlich – zum Glück – vom vermeindlichen Vorbild „Kampfstern Galaktika“. Auf das es nie abgesetzt werde …
Nunja … mittlerweile ist ja auch Tom Sarek aufgetaucht. Ganz witzig eigentlich, denn es ist der gleiche Schauspieler, der in der alten Serie Apollo gespielt hat ;-)

6 Antworten auf „Battlestar Galactica im Abwärtstrend?“

Meine Güte, ich glaub ich hab das die Tage gesehen… hatten kein Wasser mehr und wollten Sträflinge auf einen Planeten schicken um Wasser (Eis) „abzubauen“.

So was von DERARTIG schlecht. Tut mir leid. Aber allein die Kameraführung hat mir alles vermiest. Da halte ja ich meine Kamera freihand noch ruhiger. Und die bringen Closeups die so verwackelt sind, dass einem schwindlig wird.

Oder mein ich da jetzt was anderes?

Nein du meinst schon das richtige. Dokustyle Kameraführung … man gewöhnt sich da sehr schnell dran, ebenso wie an die manchmal sehr amateurhafte Kameraführung bei Tatorten :-)

Ja, aber das versteh ich nicht!! Warum??? Hat das einen Hintergrund den ich wissen sollte? Ich meine, Geld für Kulissen und Computerspielereien hatten die anscheinend auch. Und bevor ihnen die Kohle für die Schauspieler ausgegangen ist, werden sie ja wohl doch nicht ein Stativ gekauft haben, oder? :-D

Ich werd schaun dass ich es nochmal seh! Nach einem halben mal kann man ja schlecht urteilen!

Dokustyle Kameraführung? So ein Quatsch. Das erinnert mich eher an die ersten Folgen von „Die Wache“, als sie auch dachten es wäre cool, Dialoge zwischen drei Personen in sekundenlange Fetzen aus unterschiedlichen Einstellungen zu zerschneiden und dabei jedesmal das Gesicht der jeweiligen Person von der einen in die andere Ecke fahren zu lassen. Das nervt nach spätestens einer Minute so sehr dass man abschalten möchte.

Vielleicht ist Scifi-Deutschland wirklich noch nicht besoffen genug um sich verwackelte und ständig unterbelichtete Szenen anzusehen ohne dabei seekrank zu werden. Mal abgesehen von der Schwäche der Story, auch hier muss ich dem Harald rechtgeben. Was immer sich die Drehbuchautoren dabei gedacht haben, fesselnde Geschichten gehören anders erzählt. Für den angeblichen Dokumentarstil fehlen Glaubwürdigkeit und Distanz.

Ich habe schon nach dem Pilotfilm meine Meinung zu dieser Serie geäußert, war aber bereit der Entwicklung noch eine Chance zu geben. Aber alles was ich bis jetzt gesehen habe konnte mich nicht überzeugen die Serie noch weiter zu verfolgen. Das prophezeite „daran gewöhnst du dich noch, du wirst es mögen!“ ist nicht eingetreten. Der Liste von Negativpunkten sind noch einige hinzugekommen, allen voran Langeweile. Darauf hat auch die Werbung von RTL2 schon lange keinen Einfluss mehr.

ich halts für wahrscheinlich, dass die kurzen folgen und die werbe-ablenkung an den schlechten quoten schuld sind.

das verhältnis inhalt zu werbezeit prägt das „erlebnis“, und der faktor ist unterirdisch.
da kann die show nicht das geringste dafür!!

die sollten bitte doppelfolgen senden, mit der meisten werbung dazwischen.

das vergnügen an der serie liegt im mitdenken, und in der verzweigten handlung, die auch auf verschiedenste weise interpretiert werden kann.
durch die präsentation in der gehabten form geht das verloren, man wird vom inhalt völlig abgelenkt, und wenn man ein wenig reingekommen ist, ist die folge zu ende..nächste woche hat man deshalb vergessen, was war und es macht keinen sinn weiterzugucken. :(

Mittlerweile wird doch aber auch bei uns vor jeder Folge das wissenswerte aus den vergangenen Folgen zusammengefasst damit man wieder im Bilde ist. Sollte doch kein Problem da jede Woche mitzuhalten. Wobei es bei BG schon recht blöd ist, wenn man einen Teil einer Folge oder gleich eine ganze Folge verpasst. Leichte Unterhaltung ist das eben nicht …

Das kann bei GZSZ nicht passieren ;-)

Wie dem auch sei, ich finde die Serie genial und gerade die letzte Folge im amerikanischen Fernsehen war genialst, habe ich mir von jemandem sagen lassen.

Kommentare sind geschlossen.