Sat.1: weniger Informationen, mehr Bullshit

So oder so ähnlich könnte man es ausdrücken. Ich war zwar selbst noch nie ein Fan von Nachrichtensendungen auf den privaten Kanälen, aber irgendwie braucht so etwas doch jeder größere Sender, oder nicht? Das dachte sich wohl Sat.1 und hat kurzer Hand einfach mal die Nachrichten abgeschafft. Naja, nicht nur einfach mal so, sondern um Geld zu sparen bzw. die Rendite zu erhöhen. Nur noch Blitz und das Frühstücksfernsehen bleiben übrig, der Rest des Programmes dürfte weiterhin mit Volksverblödung, Quizshows und Gerichtssendungen befüllt werden, die nur gelegentlich durch nette Filme und Serien unterbrochen werden.

So und jetzt noch ProSieben entrümpeln und alles Comedyzeugs und Showgeblubber rüber zu Sat.1 verfrachten. Übrig bleiben würde ein Fernsehkanal mit amerikanischen Serien und Spielfilmen und gelegentlich Nachrichten. So ein Sender würde mir gefallen ;-)

Quelle: Spiegel Online

7 Antworten auf &‌#8222;Sat.1: weniger Informationen, mehr Bullshit&‌#8220;

  1. Tja. Wenn ich mich nicht irre, sind Nachrichtensendungen in Deutschland auf allen Vollprogrammen vorgeschrieben. Tolles staatskontrolliertes GEZ-Einheitsfernsehen ;-). Wers nicht kann, sollte es gleich lassen (dürfen) finde ich. Wenn die Leute es sich anschauen, scheinen die ja irgendetwas nicht so falsch zu machen. ;-)

  2. Und wie kann so eine Nachrichtensendung überhaupt so teuer sein, dass man genau daran sparen muss? Viele Videos und Beiträge kommen doch sowieso direkt von N24, einem reinen Nachrichtensender der Gruppe.

    Da ist es doch wahrscheinlich viel teurer z.B. Navy CIS am Sonntag Abend zu zeigen, oder nicht?

  3. Vor allem waren lt SPON die Quoten ja nicht mal schlecht.

    Ich find übrigens weniger den Wegfall der Nachrichten dort schlimm, als mehr den Ersatz dafür. Das ist wirklich Debilen-TV. Wer nicht im Gericht arbeitet, glaubt ja gar nicht, auf was für Ideen die Zuschauer der „Gerichts“-Sendungen kommen…

  4. Also mit so einer Qualitätsoffensive wird Sat1 ganz sicher die Jugendlichen von „diesem Internet“ zurück an die Glotze locken können.

    Muss man die Nachrichten nicht von den Agenturen kaufen, wenn man sie in alle Welt posaunen möchte? Es sei denn man unterhält sein eigenes Heer von Reportern auf dem ganzen Weltball.

  5. Also ganz so schlimm find ich das jetzt nicht. Sat.1-Fernsehen hat doch eh kaum eigene Nachrichten produziert. Und irgendeine Nachrichtenschalte werden die schon weiterhin im Programm lassen – muss ja nicht selbst produziert sein. Dafür haben sie ja – wie schon erwähnt N24.

    Und die neuen freien Plätze kann man prima mit Zielgruppen-divergenteren Werbung füllen. Was will man schon in 3 Stunden Frühstücksfernsehn an unterschiedlichen Werbungen schalten?! Nach 3. Marmeladenwerbung kommt einem selbige auch zu den Ohren raus.

    Ich finds nicht schlecht. Schade nur um Thomas Kausch – den fand ich immer sehr sympathisch – hab ihn nur leider selten geschaut.

Kommentare sind geschlossen.