Google Maps MyLocation in C-Sharp

Gestern habe ich ja einfach mal auf gut Glück in die Blogosphäre gefragt was es mit der Ortung des Handys (speziell das iPhone) im Simyo/E-Plus Netz auf sich hat. Es funktioniert hier in Erlangen nämlich nicht wirklich gut bzw. überhaupt.

Wie ich jetzt weiß liegt das nicht am böswilligen Blockieren von Nicht-T-Mobile-Kunden seitens Apple (das iPhone sendet alle Anfragen immer über Server von Apple), sondern direkt an Google. Allwissend scheinen sie bezüglich der Standorte von Mobilfunkmasten nämlich nicht zu sein.

Und um zu testen, ob Google einen bestimmten Mobilfunkmasten kennt habe ich „schnell“ mal eine kleine Anwendung zusammengebastelt. Die Fehlermeldung „Error 1“ bedeutet, dass Google ihn nicht kennt. Sonst bekommt man den Standort angezeigt und kann das per Doppelklick dann im Browser betrachten. An die Liste sichtbarer Sendestationen kommt man beim iPhone durch die Wahl folgender Telefonnummer „*3001#12345#*“. Bei anderen Telefonen sollte es ähnliche Nummern geben (bei Nokia z.B. die gleiche ohne den letzten Stern).

Download (inklusive Sourcecode): googlemapslocateme.zip

Vielleicht hilft’s ja irgendwem. Ich weiß jetzt jedenfalls, dass Google zumindest die Masten von E-Plus in Köln (Defaultwert der Anwendung ist ein Mast in Köln) größtenteils kennt, aber so gut wie keinen in Erlangen :(. Schade …

Dank an Frank Scholle für diverse Standorte von Mobilfunkmasten inklusive LAC/CID Kennung, Frank Brück (oder Neil Young?) für dieses Dokument und schlussendlich noch Davanum Srinivas für diesen kleinen Codefetzen. That’s it … hoffe ich. Eigentlich habe ich nur eine Konsolenversion, die ich vor Monaten gefunden habe, angepasst. Leider finde ich sie jetzt nicht mehr und musste mir wo anders noch ein paar Infos zusammensuchen.

7 Antworten auf &‌#8222;Google Maps MyLocation in C-Sharp&‌#8220;

  1. „Eigentlich habe ich nur eine Konsolenversion, die ich vor Monaten gefunden habe, angepasst. Leider finde ich sie jetzt nicht mehr und musste mir wo anders noch ein paar Infos zusammensuchen.“

    Findest sie auf meiner Seite, http://maps.alphadex.de :)

    Grüsse
    Neil.Young (_nicht_ Frank Brück)

  2. Hallo Neil!

    Interessant, der C# Code den ich ursprünglich gefunden habe (Newsgroup) sieht deinem tatsächlich sehr sehr ähnlich. Anderer Namespace und die Copyright Meldung ist nicht da, aber sonst …

    Gratias und Grüße

  3. Ja, ich hatte mich bei Ansicht Deines Codes auch gewundert, warum Du mein (c) und die Lizenz, unter der es veröffentlicht wurde, nicht erwähnt hast. Denn – es _ist_ mein Code :) Wenn da aber noch jemand zwischen war, wird es klar. Es gibt so ein paar Details – z.B. die Process Geschichte und die Art und Weise des Zusammenbaus des Requests sowie die Kommentare, die mich auf die eigentliche Quelle maps.alphadex.de bringen.

    Ich habe nichts dagegen, war nur neugierig, ob’s was Neues gibt.

    Mein aktueller Code kann übrigens auch mit UMTS Zell-IDs umgehen und repariert dabei einen Fehler, den GMM vor v.2.0.14 aufwies. Die Erklärung dazu findest Du auch auf maps.alphadex.de. Ich habe nicht getestet, ob der Work-around derzeit noch nötig ist oder ob Google es inzwischen selbst kann.

    Grüsse

  4. Der originale Code ist tatsächlich dein Code gewesen und ich habe ihn auch nur so stark umgebaut, weil er nicht zu funktionieren schien (dachte zuerst Google blockiert vielleicht Zugriffe ohne gültigen Useragent, etc). Letztendlich lag es aber daran, dass Google so gut wie alle Mobilfunksender in meiner Nähe noch nicht oder nicht mehr kennt. Also eigentlich hab ich mir da ein wenig Arbeit gemacht ohne wirklich irgendetwas zu verbessern ;-)

    Werde die Copyright Meldung aus dem Original von maps.alphadex.de noch einfügen.

Kommentare sind geschlossen.