Kategorien
iPhone Meckerecke

T-Mobiles iPhone Tarife

Da sind sie also … schauen wir mal die zwei in Frage kommenden S und M Tarife an:

Complete S (29 Euro / Monat):
50 Inklusivminuten, 500 MB Datenübertragung, Weekend Flat, Minutenpreis nachher 29 Cent, SMS für 19 Cent, iPhone für 170 Euro

Complete M (49 Euro / Monat):
100 Inklusivminuten, 40 Inklusiv-SMS, Datenflat (bis 300 MB volle Geschwindigkeit, danach GPRS), Weekend Flat, Hotspot Flat, Minutenpreis nachher 29 Cent, SMS für 19 Cent, iPhone für 60 Euro

Ab Oktober bekommt man bei Complete S gar nur 100 MB und zahlt für jedes weitere MB 49 Cent. Also irgendwie sagen mir beide Tarife nicht zu. Beides total an meinen Bedürfnissen vorbei und warum gibt es bei M weniger Fullspeed Surfen als bei S? Und nur 40 bzw. gar keine SMS inkludiert? Bei dem Preis? 19 Cent? Wirklich? Da iPhone ist so eine SMS-Schleuder … ich will 100 SMS im kleinsten Tarif mit drin haben und maximal 9 Cent zahlen! Die 50 Minuten und 500 MB würden mir sogar reichen, aber das mit den SMS macht bei mir aus dem Complete S Tarif sehr schnell eine 50 Euro Rechnung und darauf habe ich keine Lust T-Mobile!

Ich denke ich bleib noch eine ganze Weile bei meinem alten iPhone mit Simyo Prepaid Karte (und entsprechend „seltener“ Onlinenutzung, schließlich war ich noch nie über 20 MB), wenn sich da in den nächsten Monaten nichts tut.

13 Antworten auf „T-Mobiles iPhone Tarife“

Ja schade, T-Mobile: Chance verpasst! Ich verstehe auch nicht ganz wofür ich diese 30 Euro Minimum da zahle. Einen Vertrag mit 20 Euro im Monat mit einer Faire Flat für die Daten hätte ich okay gefunden. Dazu ein paar SMS und Freiminuten. Aber so? Was bekomme ich für die 30 Euro? Wenn man Symio oder Klarmobil da ansieht sehen diese attraktiver aus. Gut, dort gibt es (noch) kein iPhone. Mal die Konkurenz Produkte (Tarife) abwarten. Die Österreichischen iPhone Tarife waren schon eher interessant.

Sind diese Preise die „his Steveness“ nannte eigentlich schon subventioniert? Ich glaube nicht. Die 170 Euro von T-Mobile wären also unsubventionierte Preise, richtig?

Naja aus Sicht des Anbieters ist es doch das einzig Schlaue.

Wenn sie ein Rundumsorglos-Paket zu einem vernünftigen Tarif anbieten, holen sich das viel zu viele und sie bekommen Lieferschwierigkeiten und der Premium/Snob Effekt ist auch beim Teufel.

Minutenpreis danach 29ct finde ich schon happig.
Da darf man das Handy dann nur noch anschauen und nicht
mehr benutzen :-)

Bonsay, du zahlst es hauptsächlich für die ordentliche Subvention und die 500 MB Daten. Bei Simyo wirst du arm, wenn du so viel verbrauchst ;-) Allerdings sind die Preise, die man nach dem Inklusivzeugs zahlt einfach unglaublich hoch … ich zahl doch nicht Grundgebühren und binde mich 2 Jahre nur um dann bei den zusätzlichen Kosten drei mal so viel wie bei einem Prepaid Anbieter zu zahlen …

Wird ja zum Glück auch Länder geben, die es ohne Vertrag verkaufen, wenn auch teurer. Aber sagen wir mal 500 oder 600 Euro … also 14 bzw. 18 Euro „virtuelle Monatsgebühr“ = Eigensubvention … heißt also man muss Complete S Leistungen irgendwo für 15 bis 20 Euro finden.

Bei O2 wären das 8,50 (200 MB) + 4,25 (50 Minuten) + 5,00 (Weekend Flat) = 17,75

Bei E-Plus ist es blöd, weil die keine so kleinen Pakete haben. Da wäre ein Vergleich mit Complete M angebrachter. Also 17,50 (150 Minuten bzw. SMS) + 10,00 (250 MB) nix weekend flat = 27,50 Euro. Deren Datenflat kostet 25,00 Euro … zusammen mit den 17,50 hätte man also für 42,50 in etwa das Complete M Ding zusammen. Kommt mit der Subvention ebenfalls gut hin.

Bei Vodafone: 9,95 (60 Minuten + Weekend Flat) + 19,95 (300 MB) = ca. 30 Euro

Bei T-Mobile selbst: 9,95 (50 Minuten) + 19,95 (300 MB) = ca. 30 Euro

Also im Prinzip ist das schon ein ziemlich gutes Angebot mit den 500 MB. Bei Simyo würden die ja 120 Euro kosten. Aber wie schon gesagt, ich verstehe die horrenden Gebühren nicht. 10 Euro für 50 Minuten sind doch 20 Cent pro Minute während man ohne Vertrag die Minute für 9 Cent bekommt. Und da ist bei beiden keine Subvention drin … wo ist der Haken? Und bei den Datenpaketen zahlt man nach Ausnutzung dann auch wieder Mondpreise. Komisch komisch … wenn Simyo mit nem Datenpaket 200 MB für 10 Euro rauskäme und danach bei 24 Cent pro MB bleiben würde … es wäre unschlagbar!

Werd mir wohl das M-Paket holen.
Zum surfen ist der T-Mobile-Tarif in Ordnung. Ob mir dann 100 Minuten zum telefonieren reichen mag ich bezweifeln. Ganz zu schweigen von den 40 SMS – aber vielleicht bessert T-M hierbei nochmal nach – sonst kommt meine Simyo-Karte wirklich nochmal zum Einsatz :D

Ich revidiere meine Entscheidung – ich hol mir den L Tarif und hau meine Festnetz-Telefon-Flat raus. Mit dem neuen Tarif und einer Multicard kann man auch mit Laptop surfen. Zu Hause telefoniere ich fast eh nie mehr – also gehts eigentlich nur noch ums surfen…

1 GB ist im Monat mehr als in Ordnung – und für die harten Fälle hab ich entweder Zeit (GPRS-Verbindung) oder aber mein stationäres DSL per WLAN zuhause.

Der M und L-Tarif unterschieden sich im ersten Jahr (innerhalb dessen man keinen Tarifwechsel vollziehen darf) um 10 €/Monat (iPhone + Tarifgebühr) wobei man beim L-Tarif mehr als die doppelte Leistung bekommt. 70 € Festkosten im Monat klingt nur etwas… happig :-/

Sebbi, du hast natürlich recht wenn du immer die kompletten inklusiven Minuten/SMS/MB ausnutzt. Aber wie du schon sagtest: du surfst keine 30MB im Monat mobil (zur Zeit). Wenn man es doch ein bisschen intensiver nutzt, dann sind es 100MB/Monat. Das wären 24 Euro für die 100MB. Und für jedes MB weniger zahlst du auch weniger. Klar, wenn du mehr als 100MB regelmäßig abrufst und dazu noch SMS/telefonierst könnte der S Tarif nicht schlecht sein. Aber das wird bei mir vermutlich nicht anfallen.

@Cappellmeister: du wahnsinniger! 70 Euro fest für das bisschen Handy? Schon mal überlegt ob das mit Base/E-Plus nicht deutlich billiger geht, wenn du dir das Phone irgendwo im Ausland besorgst? Zwar nicht Multisim, aber was soll’s, man kann schließlich auch über Wlan mit Laptop über’s iPhone surfen. btw, t-Mobile hat auch noch SMS-Pakete mit denen man bei M auch mehr SMS bekommt.

@bonsay: gut, ich kenne deine Gewohnheiten nicht und wie schon gesagt, ich brauch nicht viel Traffic. Aber wazu dann auf UMTS umsteigen, wenn du nur vorhast wenige MB im Monat zu verbrauchen? Ist wohl nur für Neueinsteiger interessant, aber da tut es vielleicht auch ein altes bei Ebay, die’s jetzt wohl günstiger geben dürfte. Eingebautes GPS ist auch ganz nett, aber ich muss sagen mir gefällt meine Selbstbaulösung irgendwie. Nicht sehr handlich, aber zum Navigieren haben unsere Autos alles schon ein Gerät und für Geocaching reicht es so wie ich es jetzt habe ;-)

naja in München ticken die Styler Uhren eben anders. Und irgendwie uncool unlocken und Fremdkarte nutzen machen ja nur Freaks. Nee nee man hats doch. *hust*

Ich fahr wenn alles klappt im Oktober für paar Monate nach Kanada. Dann entweder dort kaufen oder husch nach USA rüber mit Billigflieger/Auto, das Teil im Apple Store kaufen und glücklich sein :D Da kann ich auch gleich eins
für Sebbi in die Post werfen. 299$ + Zoll sind doch ne Ansage :D

So wie ich das mitbekommen habe wird das neue iPhone aber weltweit nur mit einem Vertrag zu haben sein. Nix mehr mit zu Hause aktivieren bzw. eben nicht aktivieren. Aber ich lass mich gerne überraschen ;-)

Na so wie es aussieht gibt es wohl doch noch „offene“ iPhones ohne Vertrag, z. B. in Belgien. Ich werde aber bei T-Mobile zuschlagen. Alleine schon wegen dem Inklusiv-Traffic. Das gibt es einfach nicht günstiger. Blöd sind natürlich echt die Kosten nach dem Aufbrauchen der Inklusivleistungen!

Hübsches Blog, Tobi. So richtig lohnt es sich tatsächlich nicht etwas außerhalb von T-Mobile zu suchen. Zumindest nicht mit den belgischen Preisen für das völlig freie iPhone. Dann doch lieber abwarten und schauen, ob das mit den Schweizer iPhones geht.

Aber ich werde eh nicht upgraden … weil ich ja vollkommener Unsinn, sich nach noch nicht mal einem Jahr schon wieder ein neues Handy anzuschaffen, wenn das jetzige eigentlich reicht. Hatte man früher doch auch, dass ab der Hälfte der Vertragszeit immer eine bessere Version herauskam und man halt noch ein Jahr warten muss … iPhone 3.0 … dann vielleicht endlich mit funktionierendem Bluetooth? Wobei sie das auch einfach per Software Update nachrüsten könnten, die Schweine!

Kommentare sind geschlossen.