Kategorien
In eigener Sache

Blogumgestaltung – Konzept

Damit ich nicht vergesse was ich mit meinem Blog eigentlich noch anstellen wollte, fasse ich das jetzt mal in einem Artikel zusammen. Das neue Layout wird auf der Startseite nur noch einen Auszug aus den aktuellen Artikeln zeigen (falls vorhanden mit Thumbnail eines im Artikel vorkommenden Bildes). Daneben befinden sich verschiedene andere Einträge deren Inhalt vorerst von last.fm, Twitter und del.icio.us kommen werden. Hab auch noch ein paar andere Ideen, z.B. mag ich Statistiken, die könnte man auch so einstreuen. Oder Geburtstagsglückwünsche an andere Blogger, bzw. eigene Kalendereinträge. Indiziert Technorati eigentlich jeden Link oder nur Links in Artikeln? Mal überprüfen.

Im Header Profilbild und kurzer „Über mich“ Text. Rechts oben ein paar Werbeflächen im Format 125×125. Mal sehen, ob die selbst befülle oder mal Direktwerbung ausprobiere. Vielleicht besuchen mein Blog ja tatsächlich lauter Marketingmenschen, die nur darauf gewartet haben ;-)

Der Rest der Seitenleiste ist relativ frei. RSS-Button und Suchfeld ganz oben. Darunter Anzeige der letzten Kommentare. Es fehlen noch die alten Elemente „Umfragen“, „Blogrolle“, „Top Kommentatoren“, „Tagcloud“ und das bisschen Textlinkwerbung, die noch läuft. Je nachdem wie voll dann die Seitenleiste aussieht packe ich das dann vielleicht doch in eine Footerleiste?

Wie Artikelseiten aussehen sollen habe ich mir noch nicht überlegt. Artikel, Tags (ja ich tagge alles, habe sie aber nie angezeigt … verrückt, nicht?), ähnliche Artikel (diesmal wirklich) und drunter wie üblich die Kommentare.

Aussehen soll das ungefähr so:

Inspiration habe ich mir beim Theme SuperFresh bzw. einem Howto wie man zu so einem Theme kommt und natürlich von Mark Jardines Webseite geholt. Grundfarbe Braun … Kackbraun, Herbstbraun. Keine Ahnung, ist noch nicht fest, aber sieht ok aus.

Allein es fehlt die Zeit das ganze umzusetzen. Das größte Problem dürfte das Abholen der Feeds und deren Auswertung sein. Schließlich wird deren Inhalt ja nicht einfach nur so auf die Startseite geklatscht.

Irgendwelche Ideen, Vorschläge, Ratschläge?

32 Antworten auf „Blogumgestaltung – Konzept“

Das mit dem Rückschritt kann ich gar nicht nachempfinden. Das Theme ist schon allein aufgrund der non-Standard-Überlegungen auf jeden Fall ein großer Schritt nach vorne. Optisch ist es viel eher mein Geschmack als dieses hier, aber das empfindet ja jeder anders. Ich finds nen guten Ansatz obwohl sicher noch etwas Arbeit am Entwurf nötig ist.

Klingt auf jeden Fall interessant und spannend. Bzgl. Werbung hab ich mir schon ähnliche Gedanken gemacht, war aber bisher zu faul es ordentlich umzusetzen.

Danke für euer Feedback.

Braun ist nicht in Stein gemeiselt ;-). In dem Howto bzw. Originaltheme war die Grundfarbe Grün und sieht auch ganz gut aus. Allerdings sieht das Theme dann wirklich aus wie das Original und ein bisschen anders darf es schon sein.

@nastorseriessix: was meinst du mit Rückschritt? Zu unbunt? Ich hab versucht ein Theme zu bauen in dem ich meinen Header noch unterbringen kann, aber irgendwas muss sich ja mal ändern. Sieht auch irgendwie angenehmer aus wenn der Content-Hintergrund sich nicht vom restlichen Hintergrund abhebt. Was wäre denn Fortschritt? Noch bunter? ;-)

@Franks: ich weiß nicht, ob ich noch Arbeit in den Entwurf stecken will. Im Malprogramm rumspielen bringt nicht so viel (und ich kann das eh nicht so gut). Ich werd das so oder so ähnlich in ein Theme gießen und dann dort damit herumspielen :-)

Aber wie schon vielleicht bemerkt, hier dauert alles ein wenig länger. Also nicht zu gespannt warten ;-)

Hmmm,

ähnelt irgendwie einem Theme, dass ich grade für ein neues Blog ausarbeite.
Bin aber auch noch in der Photoshop-Phase ;-)

Falls du noch Anregungen brauchst kann ich dir ja mal nen Screenshot per Mail zukommen lassen.
(Hab auch schon ein Detail gesehen dass ich skrupellos von dir kopieren könnte) ;-)

Schöne Grüße,
Sascha

„From Scratch“. WordPress hat ja intern bereits Mechanismen um Feeds zu lesen. Das muss dann nur regelmäßig passieren und in eine Tabelle eingetragen werden. In der „Loop“ muss das dann auf der Startseite mit angezeigt werden (nur dort, Seite zwei, Archive, etc sind egal), damit es zwischen den Artikeln steht. Bin gespannt wie ich das hin bekomme.

Wie machst du das?

Wieso baust Du überhaupt um?
Die meisten Blogleser lesen doch eh über den Feedreader :-)

Dennoch: schickes Theme und was die Farbe angeht, lässt sich über Geschmack nicht streiten. Mach so, wie Du denkst. Sieht gut aus. Die Idee mit den Tweets gefäll mir!

Naja, warum baut man um? Weil’s mir selbst nicht mehr gefällt so wie es jetzt ist ;-)

Laut meinem Statistikdingens kommen 4000 Besucher pro Monat auf die Startseite und immer noch 50000 andere auf die restlichen Artikel. Keine Ahnung wie viele nur per Feed lesen, aber die paar tausend anderen dürfen auch mal was neues sehen :D

sieht sehr gut aus dein Konzept, gefällt mir. Ich bin mal gespannt, wie du die Lifestream-Events „from scratch“ umsetzt – ich hoffe du lässt die Leser an deinen Code-Umsetzungen teilhaben ;-)

über Fraben kann man streiten, der eine wird es mögen, anderen gefällt sicher der alte Style. Was mir jedoch sofort aufgefallen ist, ist die neue Flächen für Werbung. Ob jedoch hier werben sexy macht, zumindest bringt es Einnahmen.

[quote comment=“83586″]über Fraben kann man streiten, der eine wird es mögen, anderen gefällt sicher der alte Style. Was mir jedoch sofort aufgefallen ist, ist die neue Flächen für Werbung. Ob jedoch hier werben sexy macht, zumindest bringt es Einnahmen.[/quote]

Ist nur „angedacht“. Momentan habe ich keine Werbung in der Seitenleiste … nunja, weil ich keine Seitenleiste habe. Aber ich hab das in vielen Blogs gesehen und wenn das nicht zu auffällig blinkendes Zeugs ist, dann passt es dort ganz gut hin, oder nicht?

Wirkt auf jeden Fall aufgeräumt und sehr übersichtlich. Zum Farbschema muss man wohl nix mehr sagen, einfach klasse ;o) Vom Layout her, fehlt mir im Entwurf aber noch etwas wodurch sich die Seite später von anderen Seiten abhebt. Ansonsten gefällt es mir, als User der die Beiträge auf der Seite und nicht im Feedreader ließt, wirklich besser ;o)

[quote comment=“83604″]Der Hintergrund könnte etwas pastelliger werden, wie ich finde. Eine größere Schrift würde die Leser auch sehr freuen.[/quote]

Pasteliger und größere Schrift? O-K

Schöne Idee wäre noch deinen Content und die Kommentare jeweils in einem eigenen Tab unterzubringen. Damit würde man dann die letzten Kommentare komfortabel lesen können und es würde im selben Design erscheinen wie deine eigenen Beiträge. Könnte man ja in der oberen Navigation zwischen Archiv und BloggER einsetzen. Vielleicht die Punkte BloggER und Umfrage leicht absetzen, damit ersichtlich wird, dass dies Links zu anderen Themen sind.

Den Punkt „Jetzt den Artikel-Feed abonnieren“ finde ich nicht ganz stringent. Eigentlich müsstest du es so machen, wie es Spiegel.de vor Jahren hatte in dem man die relevanten Inhalte mittels Check-Box markiert hat und darüber dann ein persönliches Feed(-URL) erstellt wurde. Der eine will zu den Artikel auch noch twitter aber kein last.fm haben, den anderen interessierts vielleicht auch, was du parallel auch noch in facebook machst usw. wär ne coole Funktion die andere Blogs so noch nicht haben – liese sich vielleicht auch direkt als Plug-In vermarkten ;-)

@Sebbi:
Meinte das so, dass ich das als 180° Drehung empfinde. Faktisch von knallbunt zu SchwarzWeiss, etwas zu krass für meinen Geschmack die Wendung bei dem neuen Theme. Sollte schon noch der Wiedererkennungswert von dir weiterhin drin bleiben, etwas bunt und knallig. Vielleicht ist das aber auch nur mal wieder ne Gewohnheitssache. ;)

ich finde das design hammer und das konzept innovativ! Super sache! :)

Aber, was ich zb jetzt auch bei TechCrunch nicht mag ist dieser „Weiterlesen Button“. Ich will den ganzen bericht auf der Seite sehen und nicht nur die ersten 500 Zeichen. Bin zu faul zum klicken und warten! Grrr.

Da können Blogger und die Welt sagen was sie wollen, der eine mag es so, der andere so. Eigentlich ändert man ein Template nur darum, weil man es selber nicht mehr sehen kann, allen anderen ist das so ziemlich egal. Auf welches neue Design Du setzt bleibt letztendlich eh Dir überlassen und so wird es auch kommen. Es ist ja wie mit dem Streichen einer Wohnung, man macht es für sich selbst und seltenst für die Geschmäcker der Anderen.
Ach ja das mit dem automatischen abholen verschiedener Artikel, dass habe ich auch schon mal,ausprobiert und habe es mit CronJobs-Aggregatoren gemacht.

Kommentare sind geschlossen.