Kategorien
Party

Rammstein Konzert in Frankfurt


(Klick für größer)

„Meine Fresse, der Hesse“ waren Herrn Lindemanns letzte Worte beim gestrigen Rammstein Konzert in Frankfurt. Es hätte besser „alte Fresse“ heißen sollen, denn das Publikum war ganz schön alt und somit auch viel zu ruhig. Der Rest der Meute ist kaum mitgegangen, weil sie viel zu beschäftigt damit waren ihre Kamera gut festzuhalten. Nunja, aber von so etwas lässt man sich ja nicht abhalten und wir hatten – wieder einmal – ein ziemlich geiles Rammstein Konzert ;-)

2004 habe ich sie das erste Mal live gesehen (damals noch für 46 Euro und ohne diesen Ticketschmarrn mit Wiederverkäufern und Personalisierung und und und) und 2010 noch einmal bei Rock im Park. Dort ging die Menge richtig ab … kein Vergleich zu Frankfurt.

Ich bin gespannt auf das nächste Mal, vielleicht zum 50. Geburtstag von Till übernächstes Jahr?

Kategorien
Musik Party

Auf geht’s zum Highfield Festival

Falls wer auch dort zugegen ist, einfach antwittern oder facebooken. Der iPhone Akku sollte nen knappen Tag durchhalten, danach … tja, wer zwei Tage nach dem Weltuntergang noch ein Smartphone hat, hat sicher kein iPhone ;-)

Und zum Spaß habe ich eure Mauszeiger leicht modifiziert. Schon entdeckt?

Kategorien
Nürnberg Party

Rock im Park 2010 (Update)

Da ist es also wieder, das famose Rock im Park Festival Dingens … extra um 5 Uhr aufgestanden um rechtzeitig in evtl Schlangen zu stehen. Was man nicht so alles macht ;)

Ergebnis: bester Parkplatz ever und die Erkenntnis, dass 8 Uhr Zeltplatz auf heißt, dass um 8:30 Uhr bereits alles voll steht. Und das bei strömendem Regen! Fast wie letztes Jahr nur eben nicht ganz so schauerartig, sondern mehr kontinuierlich ;)

Egal, jetzt erstmal wieder in Erlangen und die andere Gruppe bei den Zelten zurück gelassen. Comic Salon? Hmm Sofa ist grad sau gemütlich ;)

Nächster Blog zum Thema Montag oder so … gehabt euch wohl und denkt an das Tippspiel. Kostenlos mitmachen und sich mit den besten (die Leser hier im Blog) messen!

Update:
Wieder daheim … später ein kleiner Bericht und großer Fluch über das 3G Netz der Telekom (again).

Kategorien
Kino & TV Party

1 Jahr mit 342 Filmen in 7 Minuten

1 Year, 342 Movies, 12 Months of hard work, 7 Minutes.

Ich wünsche allen Lesern ein angenehmes Silvester und einen guten Rutsch in das neue Jahr. Auf zur Partey!

Kategorien
Musik Party

The Prodigy & Dresden

Freitag Abend und ich hole mal auf, was die Woche so passiert ist. Twitter sorgt dafür, dass ich mein Blog vernachlässige und das darf nicht sein. Niemals (vielleicht doch wieder Livefeed anstatt nur den letzten Tweet hier einbauen?) ;-)

Dresden

Da waren wir (ND & ich) also. Dienstag morgens fuhren wir los und checkten irgendwann Mittags im NH Hotel Dresden (Foto links oben) ein. Schöne Fassade, aber direkt an einer Hauptstraße und Bahngleisen … habe trotzdem einigermaßen gut geschlafen und ich werde keinen Qype-Eintrag verfassen … macht ihr so was?

Nachdem wir uns ein wenig an der Elbe und dem blauen Wunder umgeschaut hatten, hat uns eine Schulfreundin noch zum Kaffee eingeladen und so ging der Tag doch ziemlich schnell rum. War auch gut so, denn eigentlich waren wir ja für das Prodigy Konzert mit Enter Shikari als Vorband angereist. Sehr genial, auch wenn dort ein Taschendieb sein Unwesen trieb. Am Ende fehlte nämlich nicht nur mein Geldbeutel und wir haben mal vorsichthalber Anzeige erstattet. Die meisten haben ihren Geldbeutel wieder am Infostand gefunden, aber alle hatten kein Geld mehr drin. Meiner tauchte nicht mehr auf, aber Glück im Unglück, jemand fand meinen Personalausweis und hat mich über Twitter (!!!) kontaktiert.

Wie auch immer, das Konzert war der Hammer und den Verlust habe ich zum Glück erst gegen Ende bemerkt, sonst hätte es wohl nicht ganz so viel Spaß gemacht.

Am nächsten Tag haben wir erstmal sehr lecker gefrühstückt, das Auto gesucht und uns Dresden bei Sonnenschein angeschaut. Sehr interessante alte Stadt und dank der Suche nach ein paar Geocaches haben wir auch Ecken entdeckt, die man bei vorherigen Besuchen nicht gesehen hat ;-)

Und zum Schluss noch ein dickes *knuddel* an Steffi, die leider wegen Krankheit zu Hause bleiben musste. Beim nächsten Mal klappt’s bestimmt mal mit euch beiden zusammen (ihr erinnert euch noch an Köln?) :twisted:

Kategorien
Musik Party

Rise Against Konzert in Offenbach

Lange nichts mehr geschrieben, da muss mal wieder Staub gewischt werden ;-)

Am Sonntag war ich auf meinem ersten Rise Against Konzert. Live eine ziemlich gut Band und die Halle in Offenbach ging auch in Ordnung. Aber das Publikum … unglaublich. Jetzt ist mir irgendwie klar, dass Rise Against eine Teenieband ist. Nur kleine Mädchen und Jungs, die es irgendwie geschafft haben ihre Eltern davon zu überzeugen, dass es eine tolle Idee wäre dort hin zu gehen (Theorie: der Balkon hinten war mit Eltern voll).

Wie auch immer, da alle so klein waren hatte man keine Probleme mit Schubsern oder der Sicht :twisted:

Nächstes Konzert: Prodigy mit Vorband Enter Shikari am nächsten Dienstag (mit Übernachtung in Dresden, also eine Sprachreise quasi).

Kategorien
Nürnberg Nur mal so Party

Twitter-Blogger-Christkindlesmarkt Treffen 2009

Oder kurz TBC 09 … ashility und Cindy von der Blogwiese rufen zu einem Blogger/Twitterer Umtrunk auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt auf. Für alle Bloggerer und Twitterer der Region gibt es hier eine Doodle Umfrage zur Terminfindung und dann schauen wir mal, ob wir uns sehen ;-)

Kategorien
Party

Happy Halloween Kids!

epic-fail-halloween-juxtaposition-fail

via Failblog

:pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin::pumpkin:

Kategorien
Dies und das Party

Geburtstagsparty, Polterabend und Besuch in einer Therme

Was haben diese drei Dinge wohl gemeinsam? Es passierte alles an diesem einen Wochenende, jawohl! Allen Gästen der Geburtstagsfeierei mit Riesenmelonenbowle und anschließendem Gang zum E-Werk danke ich für ihre Sanges- und Gitarrenkünste und eh … die Anwesenheit? Kann man sich dafür bedanken? Egal, ich habe mich jedenfalls gefreut über alles an diesem Abend … nur vielleicht nicht über das mulmige Gefühl nach 3 Bechern dieser Bowle. Vertrage nichts mehr ;-)

geburtstagsfeier2009
(kleine Bildercollage als Erinnerung)

Ja und gestern war dann Polterabend bei den Nachbarn. Wie üblich habe ich mich zu den weiblichen Gästen gesellt und durfte so von Hochzeitsvorbereitungsplänen, verschiedenen anderen Hochzeiten, dem Kinder kriegen und anderen derartigen so ziemlich alles mitbekommen. Eine andere Welt … definitiv eine andere Welt. Aber klingt auch nach viel Spaß (wer hätte gedacht, dass man sich Nabelschnur & Co auch eingefroren mitgeben lässt) ;-)

Und heute dann der verrückte Vorschlag ins Palm Beach nach Stein zu düsen. Ein heillos überlaufenes Fun-Thermen-Dingens mit hohen Eintrittspreisen. Viel zu viele Kinder und Gedränge in fast allen Becken. Die Rutschen waren auch eher solala. Es mag im Atlantis in Herzogenaurach nicht so viele von all dem geben, aber irgendwie finde ich es dort gemütlicher. Hmm, das klingt jetzt irgendwie negativ. Es war super dort … vor allem mit zwei absolut heißen Damen … da kannste ja eigentlich gar nichts sagen :twisted: :heart:

So und jetzt Schluss mit lustig hier … irgendwelche Blogwünsche für den Wochenanfang? Wahlkampf 2009? Der Bombenangriff auf zwei Tanklaster bei dem ich auch nicht verstehe wieso sich jetzt jeder aufregt, wo doch keiner weiß wie’s war? Etwas über die Piratenpartei und warum ich glaube, dass sie die 5% schaffen könnten, wenn einige Rentner nicht zur Wahl gehen weil es an dem Tag regnet? Ein Kurzreview über das Touch Diamond 2 von HTC?

Hmm, was ist eigentlich aus der letzten Umfrage geworden? „Robocop auf einem Regenbogen kotzenden Einhorn im Header!“ wollt ihr? O-K ;-)

Nächste Umfrage folgt so gleich …

Kategorien
Meckerecke Nürnberg Party

Eine Hand voll Anwohner vs. Rock im Park

Wegen einem älteren Herrn und 2 Familien war dieses Jahr der Sound auf den beiden Außenbühnen so extrem leise, dass sich viele Fans lautstark nach jedem Lied mit „lauter“-Rufen beschwerten. Und wie ich heute in der Zeitung lesen durfte, ist es wirklich nur eine Hand voll Leute, die das Festival dermaßen stören. Sie haben sogar kurz vor dem Festival einen Eilantrag gestellt um es verbieten zu lassen. Desweiteren gehen sie auch gegen das Volksfest und diverse andere Veranstaltungen auf dem Gelände vor.

Ich glaube bei denen ist eine Schraube locker …

Laut Peter Murrmann vom Bürgermeisteramt sind die Lärm-Grenzwerte in diesem Jahr eingehalten und sogar unterschritten worden – bis auf einen Ausreißer. Die «Killers«, die am Samstagabend auf dem Zeppelinfeld spielten, hielten sich nicht an die mit Argo vereinbarten Grenzen. Der Mann am Mischpult ließ wissen, dass die «Killers« nun mal Künstler seien und deshalb nicht im Mindesten an Grenzwerten interessiert seien. Als sich der Streit während des Konzerts hochschaukelte, alarmierte Argo vorsorglich sogar die Polizei. Schließlich fuhr der Veranstalter dem Tontechniker in die Parade: «Wir haben den Sound dann nach unten korrigiert«, sagt Wolfgang Thiel von Argo.

Aus Sicht der Stadt müht sich Argo, alle Auflagen zu erfüllen. Offenbar mit Erfolg. Beim Bürgertelefon der Stadt ging nur ein Dutzend Beschwerden ein. «Dafür gingen beim Veranstalter über 250 Beschwerden ein, dass die Musik zu leise war«, sagt Murrmann.

Verhärtete Fronten

Auf die klagenden Anwohner macht das alles wenig Eindruck. Die Fronten zwischen ihnen und der Stadt wirken verhärtet. Eine gütliche Einigung scheint passé.

Mit einigem Erstaunen nahm Murrmann zur Kenntnis, dass die Anwohner unmittelbar vor «Rock im Park« beim Ansbacher Verwaltungsgericht einen Eilantrag stellten, das Festival zu verbieten. Nach einem Vorgespräch, in dem den Anwohnern Verbesserungen erläutert wurden, war der Chef des Bürgermeisteramtes nämlich davon ausgegangen, dass die Kläger «Rock im Park« ohne Störmanöver über die Bühne gehen lassen würden. Die Stadt wähnte sich in Güteverhandlungen. Davon kann offenbar nicht mehr die Rede sein.

Spinner! Wenn jemand Zeit hat, ich würde es begrüßen, wenn in deren Straße jeden Abend jemand seine Freundin mit der Gitarre oder einem Dudelsack besingt ;-)