Kategorien
Werbung

Old Spice Apple Werbespot

If Old Spice made ads for Apple...

abgekupfert vom allseits bekannten -- genialen -- Old Spice Spot:

Old Spice | The Man Your Man Could Smell Like

„I’m on a horse“ … genial ;-)

Kategorien
iPhone

100000 Anwendungen im AppStore

Im AppStore von Apple – das Ding von dem man als iPod und iPhone Benutzer neue Anwendungen beziehen kann – sind nun 100000 Programme verfügbar. Hunderttausend!

Die Goldgräberstimmung scheint noch nicht vorbei, denn zig Millionen Besitzer oben genannter Geräte scheinen immer noch fleißig zu kaufen. Ich seh’s ja auch bei mir, was sind schon 79 Cent oder mal hier 2 Euro, mal dort 3? Mein iPhone quilt über vor lauter Unsinn, den ich mit kostenlos oder kostepflichtig geladen habe und nichts davon will ich löschen, weil könnte man ja doch mal noch brauchen ;-)

Was ich nicht glauben kann ist die Anzahl. Wo sind diese Apps denn alle? Klar kommen fast täglich einige interessante dazu und mindestens einmal die Woche liest man irgendwo von etwas wirklich neuem, aber 100000 Stück? Sind die Hälfte davon Anwendungen wie die von Heise.de? Einfach nur die Webseite in Programmform? Oder Testanwendung von frischen iPhone Entwicklern (mehr Leute zahlen die jährlich 79 Euro als es Anwendungen gibt … hmm)? Oder Ebooks? Aber sollten das mit den neuen In-App-Verkaufsmöglichkeiten nicht eher weniger werden? Zählt Apple vielleicht auch noch den ganzen alten Scheiß mit, der nicht auf 3.0 bzw. 3.1 aktualisiert wurde?

Wie auch immer, die Zahl ist riesig und die Übersicht in ihrem AppStore bzw. auch direkt auf meinem Homescreen wird durch die Zahl auch nicht besser. Wie findet man in diesem riesen Haufen denn noch was? Ich finde neues eigentlich immer nur durch Berichte auf Webseiten oder in Blogs und manchmal noch durch die Top50 Listen, die sie ja anbieten. Und wie ist das bei euch so? Auch erschlagen von der Menge? ;-)

Kategorien
Geeky iPhone Meckerecke

Bluetooth und das iPhone

Bluetooth mit und auf dem iPhone ist immer noch ein leidiges Thema. Einige Standardprotokolle funktionieren mit Einschränkungen (Tethering, A2DP), andere überhaupt nicht und wer Peripherie per Funk anschließen will muss sich die Erlaubnis und einen Chip von Apple holen damit das funktioniert.

Dass es noch mehr Menschen als nur mich nervt zeigen diverse Bluetoothprojekte. Da gibt es zum einen btstack auf Google Code. Die sind schon recht weit und können z.B. die Bewegungen einer Wii Fernbedienung am iPhone anzeigen. Über deren L2CAP Implementierung müsste man auch serielle Verbindungen herstellen können.

Und dann gibt es da noch RoQy Bluetooth, die ganz frisch eine weitere Bluetooth Implementierung auf dem iPhone zeigen mit der man zu externen GPS-Mäusen Verbindung aufnehmen kann und das iPhone denkt, es wäre das interne GPS. Macht natürlich nur auf Geräten Sinn, die noch kein eingebautes GPS haben (iPod, das iPhone 2G), aber immerhin … serielle Verbindung über Bluetooth.

Geht also voran in Bluetoothland und ich frage mich immer noch warum dieses einfache Protokoll (SPP) nicht einfach so funktioniert, sondern Apple das ganze so kompliziert machen musste. Jeder Microcontroller kann seriell kommunizieren und mit angeschlossenem Bluetoothchip auch noch drahtlos. Das wäre ideal für Bastelprojekte, aber nöööö … Apple will nicht.

Ebenso wie beim Tethering und ebenso wie beim MMS Feature. Letzteres funktioniert ja auf dem alten iPhone angeblich nicht. Natürlich … in Cydia gibt es ein Programm zum Download mit dem man die Funktion freischalten kann. Versteh einer die Hersteller solch genialer Produkte!?! Warum verhindern sie absichtlich mögliche Features? Nur damit sich ihre Geräte unterscheiden? Ist UMTS und GPS kein genügender Grund um von einem iPhone 2G upzugraden? Ich verstehe es nicht …

P.S.: Und weil ich aus Versehen auf 3.1 aktualisiert habe kann ich derzeit leider nichts davon ausprobieren. Kein Jailbreak, keine Basteleien möglich … ich hoffe das geht bald wieder ;-)

Kategorien
iPhone Meckerecke

iPhone als Modem: warum zicken Apple und T-Mobile so rum?

Es waren einmal Mobilfunknetze am Ende des 2. Jahrtausends und ein kleiner Sebbi hatte nichts weiter als ein Siemens S35 und einen Palm V, die er – nerdig wie er war – per Infrarotschnittstelle miteinander verbunden hat und damit online ging. Das funktionierte damals schon einwandfrei für irgendwelche astronomischen Minutenpreise über etwas namens HSCD und das sogar fast so schnell wie über die heimische ISDN-Leitung. Und es funktionierte auch danach mit jedem weiteren normalen Handy, das man erwerben konnte.

Heute schreiben wir das Jahr 2009. Datenübertragung im Mobilfunk hat auch dank der Einführung des iPhone kräftig zugenommen und die 2000 ersteigerten UMTS-Lizenzen werden endlich mal richtig genutzt. Für Wenignutzer ist es immer noch nicht sehr günstig geworden, aber für relativ kleine Summen bieten mittlerweile alle Anbieter ordentliche Datenpakete an und zum Teil sind das sogar Flatrates (man zahlt nichts für mehr Datenübertragung, aber muss mit weniger Geschwindigkeit leben). Auch T-Mobile bietet solche Tarife an …

Wie schon gesagt, es ist 2009 und jedes seit damals produzierte Handy kann man über Kabel oder Funk oder Infrarot als Modem benutzen … bis auf das iPhone! Beim iPhone haben sich Apple und die jeweiligen Mobilfunkprovider etwas besonderes ausgedacht: sie verlangen Geld für die zusätzliche Modemfunktion. Entsperrte iPhones oder Geräte aus älteren Verträgen, bei denen die uneingeschränkte Nutzung als Modem noch erlaubt war, bleiben außen vor … denn seit dem Update 3.1 muss der Provider diese Funktion freischalten.

Das ist doch absurd, oder nicht? Jedes andere Handy im Sortiment lässt sich auf diese Weise nutzen und da haben die Mobilfunker auch absolut kein Problem damit, dass die Nutzer es als Modem verwenden könnten, aber beim iPhone … da erscheinen die Dollarzeichen in den Augen der Verantwortlichen. Was soll das? Sind die Tarife so kalkuliert, dass T-Mobile bei Ausnutzung der inkludierten Datenmengen (und damit Nutzung der Flatrate mit GPRS-Geschwindigkeit) pleite geht? Ich versteh das nicht …

Bleibt zu hoffen, dass es möglichst bald eine Jailbreaklösung zum Freischalten dieser Funktion gibt (bei 3.0 zu bleiben ist auf Dauer wohl keine gute Idee). Für diese Funktion, die ich höchstens alle Jubeljahre brauche und die vergangen 2 Jahre eigentlich gar nicht, zahle ich nicht monatlich 20 Euro extra mit einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten, sondern riskiere lieber einen Vertragsbruch und hoffentlich ein Gespräch mit demjenigen, der für diesen kundenfeindlichen Humbug verantwortlich ist!

Versteht mich nicht falsch … 20 Euro für monatlich 3 GB extra wären bestimmt gar nicht mal so schlecht, aber mir reichen halt die inkludierten 300 MB locker aus. Ich will doch nur, dass mein Car-PC im Auto sich aktuelle Wetter-, Verkehrs- und Tankstellendaten holen kann, wenn ich einsteige und nicht das halbe Internet über einen Laptop herunterladen!

Genug gemeckert *geschändetes iPhone streichel* (ich habe aus Versehen auf 3.1 aktualisiert :/)

P.S.: Wie hat sich Apple zu so was nur hinreißen lassen? Erst ein iPhone einführen, dass beispiellos das Internet auf mobilen Geräten integriert und die Datenflatrate salonfähig macht. Dann aber vor den Mobilfunkern kuschen und weitere Funktionen dermaßen einschränken. Höchst eigenartig …

Kategorien
iPhone Meckerecke

iTunes 9 blässt mein iPhone mit gelöschten Apps voll

Gestern hat Apple einige Neuerungen bei ihrer iPod Produktpalette angekündigt. Kamera, Radio und Pedometer im nano, neue Farben und Größen und schnellere Grafik im touch. Für’s iPhone gab es eine neue Firmware Version 3.1, die das Tethering wieder abschaltet und bisher nur noch gegen Moneten freigibt (was für ein Fortschritt) und natürlich eine neue iTunes Version.

Bisher bin ich recht zufrieden mit iTunes 9. Das weiß ist gewöhnungsbedürftig, aber die neuen Synchronisiermöglichkeiten sowohl mit dem iPhone/iPod als auch mehrerer Computer im Netzwerk sind großartig. Car-PC mit dem Heimcomputer synchronisieren … yeah! Genius Mixe sind auch spitze … im Prinzip ähnlich wie die normale Geniusfunktion nur auf gewisse Genre beschränkt. Kann man durchaus dauerhören ;-)

Und dann habe ich mein iPhone angesteckt und es synchronisierte vor sich hin und tja … jetzt habe ich wieder alle Anwendungen, die ich jemals hatte aber für unwürdig befand auf meinem Handy. Na toll … zwei zusätzliche Seiten Apps. Wo die wohl herkamen? Löscht iTunes die bei Nichtgefallen nicht ebenfalls vom Rechner?

Habt ihr auch dieses Problem gehabt, oder bin ich der einzige?

Nachtrag:
Und in der Liste der Programme tauchen so gut wie alle doppelt auf. Wahrscheinlich irgendwelche alten Versionen.

Nachtrag2:
Zu früh gefreut, die Synchronisation der Songs klappt nur mit über iTunes gekauften Liedern. Alles andere wird nicht zwischen verschiedenen Computern ausgetauscht so wie ich das verstanden habe … lame :/

Kategorien
iPhone Nur mal so

95,67 Euro für iPhone Apps ausgegeben

Angestachelt von einem Artikel über einen „AppStore Expense Monitor“ auf dem iPhoneblog habe ich mir ein kleines Programm gebastelt um den iTunes Ordner auch unter Windows nach Apps und deren Preis beim Kauf zu durchforsten und dabei kamen für mich 95,67 € heraus. Fast 100 € für mehr oder weniger nützliche Zusatzprogramme habe ich ausgegeben und auf dem iPhoneblog gibt es Leute mit weit größeren Beträgen. Wow!

Daneben noch über 200 € für Music aus dem iTunes Store … naja, wahrscheinlich weniger, weil Alben ja dann doch nicht so viel wie Einzellieder kosten und ich einige Gutscheine von Festivals verwendet habe … trotzdem …

Ausgaben, die man größtenteils abschreiben kann, wenn man auf ein Handy eines anderen Herstellers umsteigen sollte. Bei der Music gibt’s ja noch die Möglichkeiten das DRM zu entfernen oder einfach einen iPod zu verwenden, die Apps sind für immer unbrauchbar. Fies Apple, fies! Wehe, wenn ihr ab jetzt nicht immer das beste Handy der Welt produziert!

Kategorien
Nur mal so

Smashing Magazine smashed

Haha, dass ich so was mal erleben darf. Smashing Magazine wird für einen Mac-Artikel nieder gemacht ;-)

5 Gründe warum Designer zu einem Mac wechseln heißt der Artikel und ist meiner Meinung nach wieder so ein typisches Mac-Gejubel. Kein einziger Grund findet sich darin, der nicht auch auf Windows oder Linux zutrifft … typisch Ein-Plattform-Benutzer eben … keine Ahnung von den anderen Plattformen.

Und so wollte ich schnell einen Kommentar schreiben wie absolut blödsinnig der Artikel ist. Mal ganz abgesehen davon, dass es heute jedes Programm oder etwas vergleichbares auf jeder Plattform gibt bzw. zum Laufen gebracht werden kann (ja, selbst Photoshop auf Linux). Letztendlich kommt es doch auf die Programme, die man verwendet, und das eigene Können an und nicht auf das darunterliegende Betriebssystem? Wurscht … ich wollte also einen Kommentar schreiben, aber musste ich gar nicht mehr.

Die Kommentare des Artikels zeigen eindeutig, dass noch mehr Leser des Blogs so denken. Bravo! Kaum Fanboys unter den Lesern bzw. Kommentatoren, das ist gut. So und jetzt bitte keine Artikel mehr über die angebliche Überlegenheit von Macs (schenkt mir jemand einen, mir sind die zu teuer) ;-)

Wer das anders erleben möchte sollte mal bei fscklog (oder einem beliebig anderen Blog mit Hauptthema Apple) vorbei schauen. Fanboys ohne Ende und ein wunderbarer Ort zum Trollen.

Kategorien
iPhone Meckerecke

Absturzphone

Langsam habe ich mich ja daran gewöhnt, dass mein iPhone jedes Mal abstürzt, wenn man mit Windows XP versucht die geschossenen Bilder zu löschen. Macht nix, ein bis vier Neustarts und alles Bilder sind gelöscht. Auf Apple zu hoffen, dass sie die zahlreichen Artikel in ihrem Supportforum beachten und was dagegen machen, ist sowieso vergebliche Liebesmüh …

… doch heute … iPhone in die Ladeschale, löschen, Absturz und iTunes erkennt das Handy nicht mehr. Meint es wäre bereits ein anderes iPhone synchronisiert und will ein Backup vom 21. September 2008 einspielen. Geht’s noch?

Wenn ich jetzt gleich auf „Als neues iPhone konfigurieren klicke“ und das Ding meine Einstellungen auf dem Telefon zerstört, dann fahre ich nach Cupertino und reiße jemandem persönlich den Kopf ab. Reicht schon, dass diese fucking Kontaktsynchronisation mit Exchange mir alle Geburtstage und Kontaktfotos gelöscht hat.

So … so viel zum freitaglichen Gemeckere.

Ach nein, Apple! Wenn ihr schon eine Zubehör-API groß ankündigt, dann wäre es furchtbar nett nicht nur die Schnittstelle auf Softwareseite zu beschreiben, sondern auch wie so ein Gerät auszusehen hat. Wie soll man sonst damit was anfangen können?

/Rant

Update:
Toll, eine Komplettsynchronisation von Musik, Fotos, Programmen … das kann ja eine Weile dauern. Apple … grrr!

P.S.: War gestern nicht CSS-Naked-Day? Und keiner hat’s gemerkt …

Kategorien
Erlangen

Apple Premium Reseller

Apple in Erlangen

Gestern habe ich endlich mal ein Bild vom „Apple Premium Reseller“ in Erlangen (ehemals Tepe) gemacht. Ich habe noch nie etwas von FMS Computer gehört und in dem Laden sieht es momentan eh ja … nach nichts aus.

Ob es dort dann das angebliche Mini Macbook Air = Netbook geben wird?

Kategorien
iPhone Meckerecke

Ihr Anruf und ihnen zu helfen ist uns sehr wichtig

Apple, du nervst! Keine Antworten oder Bestätigungen auf Emails, beim Aktivieren meines bezahlten Accounts nur ein „We are unable to activate your iPhone Developer Program membership.“ einblenden und auf das Kontaktformular hinweisen (wie schon gesagt, keine Antworten dort) und schlussendlich die Telefonhotline für das Developer Programm … niemand geht ran, egal wie lange man sich die Wartemusik anhört (gerade wieder > 30 Minuten).

Und alle paar Minuten dieser Spruch einer tschechischen Dame:

Ihr Anruf und ihnen zu helfen ist uns sehr wichtig. Bitte warten sie und wir werden ihren Anruf so schnell wie möglich entgegen nehmen.

Ich habe bald keine Lust mehr. Null Informationen was schief gelaufen ist und keine Möglichkeit irgend wen zu erreichen. Stinkt nach Microsoft :/

P.S.: Der Spruch kommt übrigens auch auf anderen Hotlines (ich hab mal Schweiz und UK ausprobiert) und keiner geht ran …