Kategorien
Musik Nürnberg

Streetgig im Burggraben

Bei gefühlten 40 Grad und wahren 30 sind wir und ein paar hundert andere Gewinnertypen zu nem Maximo Park Gig im Nürnberger Burggraben gegangen. Interessanter Ort für ein Konzert und am Ende chauffierte dieser Blogger hier vier an- und betrunkene Mädels nach Hause und fühlt sich nun viel zu brav ;-)

Kategorien
Musik Party

Serj Tankian in Köln

Juhei … endlich geht es los. Null mal schlafen, einmal Auto fahren. Hit and Run!

Update:
Musste das Video tauschen, weil der Mitschnitt eines Konzerts nicht mehr verfügbar war. Das Konzert in Köln war übrigens ziemlich genial, leider ein wenig kurz, aber Mr. Tankian ist einfach ein Spitzensänger. Nochmal so weit für nur ein Konzert fahr ich aber nicht … da muss dann schon mindestens ein ganzer Tag in der Zielstadt drin sein und nicht nur die Skyline der Stadt im Vorbeifahren :twisted:

Kategorien
Erlangen Musik

Speedposting: Pelle Carlberg in der Kellerbühne

pelle-carlberg.jpg

Gestern Abend kam ich in den Genuss einen ziemlich guten Sänger in der Kellerbühne zu sehen und vor allem auch zu hören. Pelle Carlberg war vorher Sänger bei Edson, einer schwedischen Band und tourt jetzt solo durch die Welt. Sehr eingängige Songs (Kostproben wie immer auf MySpace, mein Favorit „Clever Girls Like Clever Boys“) und genau das richtige für einen Dienstag Abend ;-)

vorband.jpg

Die Vorband … nunja, ich habe vergessen wie sie heißen, aber das war auch ne ganz komische Sache. Der Sänger lief in Socken herum und man hat ihn kaum verstanden, dazu noch Künstlerschal und seltsames Dirigieren in der Luft … wirr.

Die Atmosphäre in der Kellerbühne ist für so etwas übrigens richtig toll. Ein Konzert bei dem ich an einem Tisch sitze und Kaffee trinke … das hatte ich auch noch nicht :twisted:

Kategorien
Lifeblog Musik

Die Happy im E-Werk

Mi 14.03.2007 21:08 Foto(925)

Das auf dem Bild sind sie zwar nicht, aber gleich … Mein akku ist ziemlich leer und später ist eh keine zeit :). Ich war noch nie im E-werk für ein Konzert. Ole!

Nachtrag:
War ganz nett. Ich kannte nicht sehr viele Lieder und deswegen war das Mitsingpotenzial eher mau, aber die Band/Sängerin hat Ausstrahlung und die „Menge“ hüpfe ordentlich mit. Das steht in Anführungszeichen, weil … nunja … sehr viele waren nicht im E-Werk. Da ist an jedem beliebigen Wochenende mehr los.

Bonsay verlangt mehr Bilder meiner unglaublich hochwertigen Handycam :), hier bekommt ihr sie

Kategorien
Party Reisen Review

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin

Steffi hat schon fleißig darüber berichtet, ich hole es hier mit nach. Berlin! Da waren wir nun im Zentrum der Macht und doch haben wir das Gebäude gar nicht näher beachtet. Ganz nach Steffi – ich schubse doch nicht, nur wenn einer mit voll entgegen geflogen kommt, dann schon und bei Fieslingen – gibt es den Bericht gespickt mit meinen Mahlzeiten :-)

Gefahren sind wir am Sonntag Nachmittag und kamen dann rechtzeitig zum Abendessen in der Hauptstadt an. Nach einer Flasche Wein und Kroatischer Schokolade ging es zum White Trash um lecker Chili Cheese Burger zu essen. Danach noch ein Brownie. Abendplanung war Pubcrawl und danach eine Oscar Drag Queen whatever Party, zu der meine Mitstreiter irgendwie nicht mitwollten. Lustig war’s, aber leider auch spät und so hatte ich am Montag Morgen einen kleinen Kater.

panorama_tor.jpg
Montags gab es dann eine Sightseeingtour in Kurzfassung und zum Frühstück Asiatisches Geflügel dicht gefolgt von einem Cappuccino. Am Nachmittag haben wir gemütlich in unser Hotel eingecheckert und sind dann nach einer Lasagne aus der Zimmerküche (!!!) aufgebrochen um zu Fuß die Berlin Arena zu finden. Nach einer Flasche Wein waren wir am Ziel und hörten ein geniales Billy Talent Konzert. Konzerte lohnen sich trotz ihres unverschämt hohen Preises doch irgendwie jedes mal …

foto908.jpg
Berichte gibt es z.B. bei mir, Steffi, kl3tte, Angelcurse, urbandesire, „Franzi“ und Stuessy. Der Sänger kreischt live zwar etwas arg unverständlich, aber es kannte ja eh jeder die Texte mehr oder weniger auswendig ;-). Eine Kneipe und zwei Bionaden später bin ich nach einer heißen Dusche direkt ins Bett gefallen.

foto913.jpg
Nach dem leckeren Hotel Frühstück ging es über Zwischenstationen zum Kurfürstendamm und einer echten Berliner Currywurst ;-). Nachdem wir so ziemlich alle Geschäfte gesehen hatten (die Fressecke im KaDeWe ist unglaublich) gab’s noch ne knusprige Ente beim Vietnamesen mit Stäbchen und jetzt beherrsche ich auch diese wichtige Fähigkeit, die einen doch erst richtig zum Kosmopolit macht. Wie auch immer … für diejenigen, die die Heimfahrt verschlafen haben: es hat etwa eine Stunde lang geschneit … jawohl! … geschneit hat es!

Das war die kulinarische Rundreise durch Berlin. Insgesamt haben wir nicht viel von der Hauptstadt gesehen, aber ist ja auch nicht das erste mal gewesen, dass ich dort war.

Kategorien
Musik Party

Farin Urlaub in Würzburg

War das geil geil geil! Ich kenn ja eigentlich die wenigsten Lieder von Farin auswendig, aber das Gehüpfe in der Mitte, das war schon göttlich (wenn sie denn existiert). Alles durchnässt und tausende Kalorien losgeworden … so muss das sein ;-)

Und wen trifft man praktisch auf jedem Farin Konzert? Sie und ihn … schon komisch ;-)

Kategorien
Musik Nürnberg Party

Rock im Park 2006: Fazit

Auch der Sonntag war ein guter Tag. Zuerst haben wir uns draußen gemütlich auf eine Wiese gesetzt und gerätselt, ob das Bier an der Tankstelle nun wirklich billiger war als an den zahlreichen Becksständen (viel hat es nicht gebracht). Nachdem wir ausgetrunken hatten sahen wir Bullet for my Valentine (rockt gut!) und sind danach eigentlich nur von Bühne zu Bühne gewandert und haben mehr oder weniger aus der Ferne zugeschaut.

Später am Abend kam dann Reamonn und der bekam dann auch noch Unterstützung von Nelly Furtado (Supergirl). Leider lief sie ja direkt gegen Metallica und so haben wir sie alleine nicht mehr gesehen. Hätten sie dafür besser mal Jamiroquai genommen, das wollte dann wahrscheinlich eh keiner mehr sehen ;-) … Nelly hätte ich aber gerne auch so noch gesehen. Und ganz spät am Abend kamen sie dann … Metallica, der Headliner des Festivals! Nicht zu unrecht. Live sind sie einfach großartig. Nach einer Stunde Spielzeit hat man dem Publikum allerdings angemerkt, dass ihnen 3 Tage Hüpfen in den Beinen stecken. Aber da kennt Metallica kein Mitleid und spielt zweieinhalb Stunden durch (u.a. das komplette Album „Master of Puppets“). Ihre Playlist habe ich in einem RIP-Forum gefunden (parkrocker.net): 19 Lieder!
metallica_rip.jpg

Ein paar (schlechte Handy-)Bilder mehr gibt es hier (ja, ich habe meinen Flickr-Account mal wieder benutzt). Zwei Videos in ebenso berauschender Qualität gibt es hier und hier.

Wie ist mein persönliches Fazit? Die 118 Euro Eintritt lohnen sich auf alle Fälle! Auch wenn man mit dem Auto oder Zug hinfährt und nicht total betrunken durch Zelte und Müll wuselt. So viele Bands sieht man live nur ganz ganz selten und es ist einfach großartig. Konzerte sind die Zukunft. Da sieht man die Künstler für ihr Geld arbeiten und nicht nur Geld für eine einmalige Arbeit (CD aufnehmen) abkassieren ;-). Am besten gefallen hat mir neben Metallica noch Korn, die Bloodhound Gang und Bela B. Da war eben am meisten los im Publikum. Musikalisch herausragend waren auch noch Tool und Depeche Mode. Leider haben wir Franz Ferdinand knapp verpasst, sonst wären die in der Liste bestimmt auch ganz oben dabei. Sportfreunde Stiller hätte auch lustig werden können (aber auch verpasst). Also: jeder Zeit gerne wieder!

Zum Schluss noch ein Foto aus dem Orbit. Ein Satellit (=Handy) in einer hohen Umlaufbahn (deshalb so verwackelt) hat ein Bild von uns beiden gemacht:
Camera Tossing

Kategorien
Nürnberg Party

Rock im Park am Samstag

Deftones, Korn, Virginia Jetzt!, Tool und Bela B. erfreuten unsere Ohren. Meine Füße tun mir jetzt noch mehr weh als gestern, aber da muss man wohl durch. Die Nackenmuskulator stärkt das Kopfschütteln auch sehr :-)

Korn war ziemlich energiegeladen. Aber sie haben zum Teil auch wirklich gute Hüpflieder und wenn die Masse da im gleichen Takt springt ist das schon beeindruckend. Ganz anders Tool … so ein Rythmus … sehr seltsam. Man konnte bei denen einfach nicht richtig mitmachen, aber toll war es trotzdem. Hatte ein Mädel aus Basel auf den Schultern, die leichter aussah als sie war. In Basel gibt es auch Kastenlaufen :-)

Später fiel bei Bela B. die Gitarre aus. Böses faul, aber der Ärzte-Bonus macht vieles wett … auch er hatte einige Hüpflieder. Bei der Gelegenheit habe ich mich gefragt, ob die Energiemenge, die die Menschenmasse vor der Bühne verbraucht vielleicht doch deutlich höher ist als der Verbrauch der Bühne selbst. Ein paar statistische Erhebungen zum Essverhalten (nach Energieerhaltungssatz muss das ja in etwa der verbrauchten Energie entsprechen … RIP ist ja ein geschlossenes System *g*) und Alkoholverzehr zum Beispiel, wären auch nicht schlecht.

So, und heute geht es gleich nochmal hin. Schöne Pfingsten!

Kategorien
Musik Party

Rock im Park

Mir tun meine Beine fei weh, des ist nicht feierlich. Gestern ewig gelaufen und gestanden und irgendwo abgerutscht, weil mein linker Fuß gar so weh tut. Und heute Festival rumlaufen und hüpfen. Deshalb sind wir auch schon so früh wieder heim. Ich bin kein Festivalmensch, aber man kann so etwas ja auch als viele Konzerte auf einmal hintereinander sehen und dann ist es richtig super.

Das Gelände ist ziemlich weitläufig und überall sind Zeltplätze mit einigen zig tausend Menschen. Matschig war es nirgends so richtig, aber an einigen Stellen hat der Boden schon stark nachgegeben. Essen und Trinken ist verhältnismäßig teuer (Bier teurer als am Berg) und wir durften unsere Plastikflaschen nicht mit reinnehmen. Stattdessen nur Tetrapaks … super Müll fördernd und unpraktisch, sind doch Tetrapaks eigentlich auch nur Plastik. Morgen machen wir das besser :-)

Franz Ferdinand, Bushido (siehe Lifeblog Alternastage, nicht so der Brüller auf Rock im Park, Placebo, Depeche Mode und Bloodhound Gang. Letztere waren der Hammer. Vor der Bühne haben sich die Leute fast zu Tode gequetscht … deutlich heftiger als bei Depeche Mode von außen zu sehen war. Und dann ging es auch richtig ab … oh ja!

Also schlussendlich ein rockiger Tag mit aushaltbarem Wetter – es könnte wärmer sein, aber wenigstens scheint ab und zu die Sonne und es regnet nicht – und morgen geht’s weiter … Korn, Tool, Deftones, Bela B., Virginia Jetzt!

Kategorien
Misc Party

Frühjahrskonzert der Jugendkapelle Möhrendorf

fruehjahrskonzert.jpg
In der Turnhalle der Grundschule Möhrendorf („da war ich schon lange nicht mehr drin“) fand gestern Abend das Frühjahrskonzert der Jugendkapelle Möhrendorf statt. Das Thema war „Europa nach Noten“ und demnach wurden eurovisionsgleich Lieder aus ganz Europa gespielt. Stellenweise waren es sehr lange Lieder, aber ingesamt war es doch ein kurzweiliges Konzert. Prima Sache! Der Eintritt ist frei und das Herbstkonzert ist am 2. Dezember am gleichen Ort.

Danach waren wir noch bei „Rock am Anger„. Wieso wir mein Fahrrad aus der Seebach fischen durften ist mir immer noch ein Rätsel. Wer macht so was mit einem abgesperrten Rad? Ihr Lümmel! Danke an die helfenden Sucher. *Paracetamol schluck*