Kategorien
Geeky

iTunes und iPod können nun endlich unterbrechungsfrei wiedergeben

Juhei!

Ich muss unbedingt noch was über Spanien schreiben, aber diese Neuigkeit ist einen spontanen Aufschrei wert. Unterbrechungsfreie Wiedergabe … was haben wir alle darauf gewartet (die neuen Funktionen für CD-Cover sind natürlich auch toll). Auf den Rest (noch kleinerer Shuffle und ein Mini Nano) hat wohl keiner gewartet … was soll’s. Jedenfalls wissen wir jetzt, dass Huffle the Sluff (der eigenartige Schlüssel, der einigen Bloggern zugesandt wurde) nichts mit Apple zu tun hat :-)

Kategorien
Geeky Misc

iPod Zusatzbatterie selber basteln

iPod Zusatzbatterie

  1. Bei Conrad folgendes bestellen:
    • USB Buchse Typ A (716258 – 62)
    • 7805 Spannungsregler (179205 – 62)
    • 2 Kondensatoren 4,7 µF (446114 – 62)
    • Batteriehalterung für 8 Mignonzellen (615609 – 62)
    • SMD SCHALTER 1 XU (704717 – 62)
  2. Die beiden Kondensatoren mit den Kathoden (= kurzen Beinchen) an den mittleren Kontakt des Spannungsreglers löten, die Anoden jeweils an einen der beiden äußeren Kontakte. Die gewählten Kondensatoren sind vielleicht ein wenig klein (100 µF wären besser), aber es reicht für diese Anwendung
  3. Den Pluspol der Batteriehalterung über den SMD-Schalter an den IN-Kontakt des Spannungsreglers löten, den Minuspol direkt an GND (nötig um das Batterieback vom Regler zu trennen, weil dieser sonst auch Strom verbraucht und die Batterien nach einigen Tagen leer gesaugt hat)
  4. Den OUT-Kontakt des Spannungsregler an Pin 1 der USB Buchse löten, GND an Pin 4
  5. Alles ordentlich isolieren und verkleben (Heißkleber oder ordentlich Epoxidharz)

Fertig ist ein Batteriepack für 8 Mignonzellen, das über eine USB-Buchse 5V an jedes angeschlossene Gerät abgibt. Im iPod nano werkelt eine 3,7 V LiIon-Batterie mit 330 mAh. In meiner „Zusatzbatterie“ werkeln 12 Volt bei … nun … keine Ahnung wieviele mAh so eine Alkalinebatterie im Schnitt hat … nehmen wir mal an so viel wir ein normaler Akku mit 2500 mAh. Dann sollten mit ein bisschen Verlust durch den Spannungsregler (der iPod zieht beim Abspielen etwa 75 mA aus den Batterien, die Schaltung sollte 1-2 Ampere vertragen, wird also kaum warm) über 30 Stunden Spielzeit möglich sein.

Close Up

Kleine Anekdote zum Schluss. Ich habe auch versucht ein echtes Netzteil zu „faken“. Warum ein teures iPod Netzteil kaufen, wenn eigentlich auch ein billiges USB-Hub gehen sollte. Nun, es geht nicht. Es scheint den iPod zwar mit Energie zu versorgen, aber das Ladesymbol erscheint nicht. Womöglich prüft der iPod ob an den beiden anderen USB-Kontakten (Pin 2 und 3) irgendwas anliegt und wartet dann erst brav auf die Bestätigung durch den USB Host, dass er mehr Strom ziehen darf. Also entweder das Hub „zerstören“ oder damit Leben … ich werde bei Gelegenheit mal ausprobieren ob es tatsächlich nicht läd. Denn eigentlich sind laut USB-Spezifikation 100 mA erlaubt, wenn man sich noch nicht angemeldet hat und so viel braucht der iPod ja scheinbar nicht …

P.S.: Wohoo … niemals mit einem Messgerät die Stromstärke von 8 Mignonzellen messen, wenn es zu dünne Kabel hat. 7,6 Ampere bei 12 Volt sind über 90 Watt, die so ein Kabel ganz schön zum Glühen bringen :-)

Nachtrag:
Das Batteriepack scheint den iPod bei meinen ersten Tests tatsächlich direkt mit Strom versorgt zu haben. Die gemessenen 75 mA waren doch etwas zu niedrig für einen Ladestrom. Etwas leer gespielt zieht der iPod 250 mA mit Displaybeleuchtung und 200 mA nachdem es nicht mehr leuchtet. Das heißt wohl, dass die zusätzlichen Batterien zuerst den Akku des iPod aufladen und danach ihn selbst mit Strom versorgen (wäre jedenfalls schön wenn die 75 mA nicht einfach nur irgendein Bauteil zum Glühen bringen). Das ändert an der Rechnung im Prinzip nichts. Gut … vielleicht ist es nicht sehr effizient ständig den Akku mitzuladen, aber wie schon gesagt, passiert das vielleicht gar nicht. Was allerdings passiert ist eine enorme Wärmeentwicklung am Spannungsregler, wenn geladen wird. Von 12 auf 5 Volt ist es ja auch ein ganzes Stück. Ich hab’s auch gerade mal ausprobiert die 8 Mignonzellen parallel zu schalten. Dann wären es 6 Volt auf 5 Volt. Allerdings weiß ich nicht wie schnell die Spannung von Batterien abfällt und der Spannungsregler dann aussteigt. Irgendwie blöd. Also Fazit: Design Nummer 1 funktioniert halbwegs (vielleicht noch 2 Batterien rausnehmen für den Dauergebrauch) … aber es gibt wohl weniger verschwenderische Möglichkeiten … diese Lösung beheizt eher die Luft als den iPod :-)

Kategorien
Geeky

Abspielfehler beim iPod nano?

Seltsam … es ist mir zwar schon bei einigen älteren MP3s passiert, aber die gingen auf dem PC auch nicht richtig mit iTunes. Aber gerade will ich hier meine 9 Minuten und 16 Sekunden dauernde Titelmelodie von Star Wars genießen und das Lied bricht bei 3:31 einfach mit einem lauten Knacksen ab. Unschön … zumal das eine gekaufte Datei aus dem Music Store ist. In iTunes funktioniert es übrigens wunderbar …

Kategorien
Geeky Misc

iPodLinux

Oh weia … vor ein paar Tagen wurde Doom für den iPod nano released. Voraussetzung: iPodLinux. Einziger Nachteil: damit geht die Garantie flöten … auch wenn es mir schwerfällt das zu glauben (zur Not einfach auf den Boden schmeißen und wegen der vielen Kratzer umtauschen lassen).

Soll ich nun Linux auf meinem iPod installieren? Sollte eigentlich jeder Geek, oder? Ach scheiß drauf … heute Abend läuft Doom auf dem kleinen schwarzen :-) … Doom! Der einzige wirkliche Benchmark für eine Plattform. Läuft erstmal Doom, läuft alles darauf! :twisted:

Nachtrag:
Linux auf dem iPod … ihr habt keine Ahnung wie lustig das ist ;-) Naja, Musik abspielen geht nicht so richtig. Auch egal … wollte nur mal Doom auf nem iPod nano sehen … was ein Spaß! Wenn ihr’s auch sehen wollt: hier das 1. Level von Doom1 einmal durchgespielt (10 MB, Xvid Avi)

Doom auf den iPod nano

Nachtrag (23.10.2006):
Ich wurde freundlich darauf hingewiesen, dass die Garantie nicht „flöten geht“. Schließlich kann man einfach per Apples eigener Software die alte Firmware draufspielen und sollte seinen iPod wieder im Urzustand vorfinden. Danke, Henubis.

Kategorien
Geeky Misc

iPod Verbesserungsvorschläge

Zunächst einmal: ich kann nur für den nano sprechen, aber eventuell treffen manche Punkte auch auf den großen iPod zu, deshalb die allgemeinere Überschrift.

Generell bin ich glücklich mit meinem schwarzen iPod nano. Im Schulbus war es noch ein dicker Walkman, dann ein sehr kleiner Walkman und gegen Ende ein Minidiscplayer, den klein Sebbi mit sich herumgetragen hat. Mit dem Studienbeginn habe ich mir einen MP3-Player USB-Stick vom Mediamarkt geholt. Er fasste ganze 128 MB und hielt mit einer Batterie praktisch ewig. Allerdings war die Handhabung umständlich (Dateien per Hand aussuchen und draufkopieren … naja) und so gab es selten neue Musik zu hören. Im Frühling dieses Jahres habe ich mir dann einen iPod Shuffle „besorgt“ und war hin und weg. Der praktische Befüllmechanismus … genial. Aber kein Display und auch nur 512 MB Speicher. So und dann kam vor einigen Wochen der iPod nano heraus. Kaum größer als ein Shuffle, gleiche Software wie die großen iPods und 4 GB Speicher. Perfekt und zugeschlagen. Die bisher beste Entscheidung gleich nach dem kleineren Walkman. Minidisc war eine Fehlinvestition und die kleineren MP3-Player … tja, als USB-Sticks taugen sie ja auch noch ;-)

Ganz perfekt ist aber selten etwas. Das musste ich schon bei meinem Handy feststellen. Vom Nokia 7650 zum 7610 war es ein riesen Sprung, aber auch an letzterem gibt es viel auszusetzen und das ist beim iPod ebenso. Meine Verbesserungsvorschläge (ohne spezielle Ordnung):

  1. Kratzfeste Oberfläche (durchsichtiges Aluminium? *g*)
  2. Die Möglichkeit das Gerät ohne Kabel an einen USB-Anschluss zu stecken. Das fand ich beim Shuffle sehr praktisch, wenn sich der Akku mal wieder über seinen Füllstand beschwert. Einfach eine halbe Stunde irgendwo reinstecken und danach geht’s wieder
  3. Radio
  4. Video abspielen. So schnell wie man in der Fotogalerie durch die Bilder scrollen kann müssten Videos in der winzigen Auflösung doch grundsätzlich möglich sein, oder nicht? Firmwareupgrade ich rufe dich! Natürlich wäre das nichts für Filme, aber so die beiden Simpsonsfolgen vom Vortag? Warum nicht?
  5. Schwarze Kopfhörer und Dockingstation zum schwarzen iPod
  6. Geekfeature: Skriptsprache für eigene Programme auf dem Ipod ;-)
  7. Bessere Auswahlmöglichkeiten in Itunes für die zu übertragende Musik. Zur Zeit mache ich das mit mehreren intelligenten Wiedergabelisten, die alle größenbeschränkt sind und zusammen 4 GB ergeben. Allerdings würde ich gerne die Wiedergabelisten selbst auch auf meinem iPod haben und nicht nur die eine Überliste, die alles auf 4 GB beschränkt.
  8. FUCKING GAPLESS PLAYBACK! Bei beidem … Itunes wie auch auf dem iPod!
  9. … to be continued …
Kategorien
Geeky Misc

Weiße Kopfhörer

Damn … man wird tatsächlich als iPod-Hörer erkannt … von zweifelhaft aussehenden Kiddies! Zum Glück wollte er nur wissen was es für einer ist, weil er selbst einen hatte. Aber was wenn da so ein Kid aus der Bronx einem den iPod wegnehmen will? Hui :twisted:

Also, welche Kopfhörer sind gute Kopfhörer? Ich habe noch ein paar schwarze Sonys, aber die wurden einmal zu viel mitgewaschen und ehm … klingen dem entsprechend ;-)

Kategorien
Geeky

Video iPod

Interessant! Die Bilder lassen vermuten, dass er aus dem gleichen „tollen“ Plastik wie der Nano gemacht ist. Und die Größe! 15 Millimeter höher, 20 Millimeter breiter und nur 4 (30 GB) bzw. 7 (60 GB) Millimeter dicker als der iPod Nano! Wow!

Mehr Speicher zum gleichen Preis. Das ist gut, aber was ist nun mit der Videoabspielfunktion? 320×240 für H.264 kodierte Videos und 480×480 als maximale Auflösung für MPEG4-Videos. Für das Display sicher ausreichend, aber würde jemand 2 Euro für ein Musikvideo oder eine Folge einer Serie dafür ausgeben? Ab und zu sicherlich, aber eine komplette Serie kostet auf diese weise mehr als die DVD und momentan bietet Apple auch nur Serien, die frei empfangbar sind, an (in Amerika). Wie das mit eigenen Aufnahmen funktioniert … wer weiß. Ich schätze da wird es über kurz oder lang entsprechende Angebote in Tauschbörsen geben, so wie es z.Z. eben schon recht viele Filme in handyverträglichen Formaten gibt (einfach mal nach Dateityp 3gp suchen).

Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt. Sollte es in naher Zukunft viele amerikanische Folgen auch im deutschen Music Store zu kaufen geben und dazu noch eine Art Abo (eine ganze Staffel für 15-20 Euro, statt 24 mal 2 Euro), dann wäre das schon mal was. Nicht unbedingt ein Grund um den iPod zu kaufen (ich bin glücklich mit dem Nano und hoffe auf ein Firmwareupdate oder Linux *hust*), sondern ein Grund mir Geld aus den Taschen zu ziehen um legal englisch vertonte Serien am Tage der Ausstrahlung guggen zu können ;-)

Nachtrag:
Und es gibt ihn in „sexy as hell“ Schwarz! Also doch nur ein großer Nano? Dürfen die Nanokäufer als Entschädigung für die vielen Kratzer doch auf ein Firmwareupdate hoffen? Büdde, Apple! Seid lieb zu uns, oder euer Aktienkurs fällt trotz guter Nachrichten weiter! Bestes Quartalsergebnis, pah, das täuscht nicht über die paar Millionen iPods, die eure Aktionäre gerne mehr verkauft hätten (kann man das so als deutschen Satz schreiben?)! ;-)

Kategorien
Geeky

Das nicht so tolle am (schwarzen) iPod nano ist …

… dass er bereits nach wenigen Tagen vollkommen zerkratzt war. Unschön!

Kategorien
Geeky

Das tolle am iPod nano ist …

… man kann ihn einfach so in eine Ecke werfen und nichts passiert! Würde ich das mit einem Festplattenplayer machen? Nie im Leben!

Kategorien
Geeky In eigener Sache

iPod nano angekommen

Mein iPod nano

Bäh … während ich diesen Artikel schrieb stürzte Firefox ab. Das hat er schon seit Monaten nicht mehr gemacht … bäh!

Er ist jedenfalls gerade eben angekommen, die Verpackung hat die gleiche Größe wie die vom iPod Shuffle und es ist einfach nur geil geil geil … sorry … noch nie war ich so erfreut über ein relativ sinnloses Produkt ;-)

P.S.: Man sieht jeden Fingerabdruck auf der Metallrückseite. Vonwegen „Wertigkeit erhöhen“ … das erniedrigt das erhabene Gefühl das Ding in der Hand zu halten doch sehr. Von nun an also Handschuhe tragen ;-)

In der Hand

P.S.: Ja, meine gute Digicam hat ihren Geist aufgegeben … weichgezeichnete Handybilder 4evar!!!